Donnerstag, 12. Juli 2012

der Iraner Mehran Tavakoli Keshe und die Freigabe der Neuen Technologie

jo on Juli 10th, 2012

Mr. Mehran Keshe
übersetzt von und erschienen bei politaia
Der untenstehende Text ist eine Kopie der offiziellen Einladung an die Führer Ihrer Regierungen über deren Botschaften in Belgien. Diese Emails werden innerhalb der nächsten zwei Wochen versandt und an jeden Botschafter in Belgien weitergereicht.
Wir werden den Namen des [jeweiligen]Landes und die verwendete  Email-Adresse veröffentlichen, so dass Sie den Fortschritt der Reaktion Ihrer Regierung verfolgen können.
Von nun an liegt es in Ihrer Hand, dafür zu sorgen, dass Folgen dieser Technologie in ihrem Ursprungsland verstanden werden.

 

  Einladung zum Weltfrieden und zur Freigabe von Technologie


Nach der Konferenz der Keshe-Stiftung am 21. April 2012, bei der die Botschafter der Welt nach Brüssel eingeladen waren, geht unsere Einladung nun an die Nationen der Welt über ihre Botschafter und ihre Führer, an der Konferenz am 6. September 2012 im Keshe-Stiftungszentrum in Ninove (Belgien) teilzunehmen (oder wahlweise an jedem anderen Platz, welchen die Nationen wünschen).
Wie Ihre Exzellenzen wissen, haben wir Repräsentanten aus jedem Land am 21. April 2012 zur ersten Präsentation unserer Technologie eingeladen. Die Botschafter einiger Länder nahmen teil, andere ignorierten die Einladung auf Druck anderer Nationen und entschieden sich nicht teilzunehmen oder zogen ihre Teilnahme im letzten Moment zurück.
Mit dieser zweiten Einladung fordern wir die Führer Ihrer Nationen direkt und unmißverständlich auf, qualifizierte Personen zu ernennen, die am nächsten Treffen der Stiftung am 6. September im Namen ihrer Regierungen teilnehmen.
Die Gründe für diese Einladung und die Konferenz sind folgende:
  1. Am 21. September 2012 wird die Keshe-Stiftung die erste Phase der von ihr entwickelten Weltraumtechnologie und der Schwerkraft- und Magnetsysteme (Magravs) an alle Wissenschaftler aus aller Welt zeitgleich für die Produktion und den Nachbau freigeben. Von diesem Zeitpunkt an werden internationale Grenzen anfangen, jegliche reale Bedeutung zu verlieren. Denn wenn das erste Flugsystem produziert und für die Öffentlichkeit in Betrieb gesetzt wird, beträgt die Reisezeit beispielsweise von Teheran nach New York maximal etwa 10 Minuten. Das neue Flugsystem ermöglicht es jedermann, in derselben Reisezeit und fast kostenlos jeden Punkt auf dem Planeten zu erreichen. Das Flugsystem kann mit der derzeitigen Radartechnologie nicht aufgespürt werden.
  2. Die Energiekrise ist mit einem Schlag beendet und sobald die Technologie in der Praxis angewendet wird, stehen die Mächte, welche die Energieversorgung und über diese die gegenwärtigen Finanzstrukturen kontrollieren, mit leeren Händen da.
  3. Der weltweite Wassermangel wird angesprochen und gelöst werden, indem wir diese Techologie kurz nach der Freigabe unserer Energie- und Weltraumtechnologie der Öffentlichkeit vorstellen.
Wie sind wir vorgegangen?
Während der vergangenen sechs Jahre haben wir das internationale Patenwesen verwendet, um sicherzustellen, das jede Nation und wichtige Wissenschaftler rund um die Welt ein Kopie unserer Patente in ihrem Besitz haben (bitte nutzen Sie die den Server des Europäischen Patentamtes und internationale Server zum Download).
So konnten wir jede mögliche Blockierung dieser Technologie durch einzelne Personen oder Gruppen verhindern; nun besitzen die meisten Nationen unsere Patente zur Energieerzeugung, für das medizinische System und für die Weltraumfahrt.
Auf diese Weise wurden die Methoden aus der Vergangenheit umgangen, [die] internationale Entwicklung zu verhindern und alle Nationen haben nun dieselbe Gelegenheit zur Zusammenarbeit, um eine sichere Entwicklung der Technologie zu gewährleisten.
Der grundsätzliche Punkt ist der, dass unsere Technologie jeder Regierung zum Nutzen aller Bürger frei zur Verfügung gestellt wird. Durch die von uns entwickelten Systeme hat jede Nation Zugang zu soviel Energie, Wasser und Nahrung, wie sie braucht und darüber hinaus zu neuen Methoden der Gesundheitsfürsorge und des Transportwesens und das alles zu geringsten Kosten.
Entsprechend der Gründungsurkunde gehört die Keshe-Stiftung und alle ihre Techologien den Völkern der Erde. Die Patente sind im Eigentum jedes einzelnen Menschen auf diesem Planeten und können von keiner Person oder Organisation oder Nation für sich beansprucht werden. Das bedeutet, dass alle Erträge, welche durch den Einsatz der Technologie erwirtschaftet werden, der Nation gehören, die sie einsetzt.Wir werden die Liste der Staaten, welche zur Konferenz am 6. September 2012 eingeladen sind und die vollständigen Email-Adressen der Personen, welche die Einladungen erhalten werden, veröffentlichen. Somit liegt es an Ihnen als Regierungen, bekanntzugeben, wer aus Ihrer Nation an der Konferenz teilnimmt.
Wenn diese Email in Ihrer Botschaft ankommt, wird eine Kopie im Forum und auf der Webseite der Stiftung veröffentlicht, so dass Ihre Bürger über das Angebot Bescheid wissen, das Sie erhalten haben. Es ist dann Ihre Aufgabe, Ihre Antwort sowohl den Bürgern als auch der Stiftung bekanntzugeben; wir werden die Namen der ernannten Delegierten sammeln und lassen Ihre Amtsträger wissen, wo und wie wir uns treffen.
Nach diesem Treffen ist die [nachfolgende] Präsentation am 21. September 2012 der erste Schritt im Lehrprogramm der Keshe-Stiftung, um ihr Wissen zu vermitteln und es in die Hände der Menschen weltweit zu geben. Sobald die neuen Technologien und ihr Nutzen der allgemeinen Öffentlichkeit bekannt sind, müssen die Führer aller Nationen entscheiden, wie sie diese zur zur Verbesserung [der Lebensumstände] von jedermann einsetzen werden.
Zu diesem Zeitpunkt gibt es zwei Wahlmöglichkeiten: Entweder wir arbeiten alle zusammen, um das Leben jedes Menschen auf dem Planeten durch korrekte Verhaltensweisen zu verbessern oder die entwickelten Nationen werden in naher Zukunft mit Migrantenfluten konfrontiert, in der sich zehntausende in die größeren Städte aufmachen.
Wir sind bereit, Ihren Repräsentanten unsere Technologie in jeder Form vorzustellen, so dass sie die Konsequenzen und Veränderungen verstehen können, welche diese mit sich bringt.
Von jetzt an können wir sicherstellen, dass kein Kind und kein Erwachsener vor Hunger oder Durst sterben muss und dass keine Nation von einer anderen attackiert wird. Denn die potentiellen militärischen Anwendungen dieser Techologie sind so erschreckend, dass  man akzeptieren muss, dass Kriege um die Ressourcen des Planeten ein Ding der Vergangenheit sind.
Es ist nicht falsch, nationale Besitzstände zu wahren, aber jetzt ist es Ihre Verantwortung als Führer von kleinen Regionen der Erde, dafür zu sorgen, dass ihre Ressourcen dafür da sind, untereinander geteilt zu werden und mit Hilfe unserer Technologie werden die Basisbedürfnisse an Energie, Wasser, Nahrung und Gesundheit für jedermann gedeckt.
Die Keshe-Stiftung nimmt keine Rücksicht auf Farbe, Nationalität, Religion oder politische Strömumgen und so ergeht unser Aufruf an alle Regierungen, jeweils ein Team von Wissenschaftlern zu ernennen, welches hierher kommt, um sich unsere Techologie aus erster Hand anzusehen. Dann können Sie entscheiden, ob Sie diese Technologie nutzen wollen oder nicht. Wenn Sie diese Einladung ignorieren, wird Ihre Nation bald keine andere Wahl mehr haben, als den Nationen zu folgen, welche sich für die Entwicklung entschieden haben.
Wir rufen Ihre Nation auf, so bald wie möglich den Prozess der weltweiten Kooperation zu beginnen, denn sobald die Systeme in Betrieb genommen werden, haben die Grenzen zwischen den Staaten keine Bedeutung mehr.
Wir haben die Szene vorbereitet für eine Kursänderung für die Menschheit und in den kommenden Monaten werden wir dies durchziehen. In naher Zukunft werden die Menschen merken, dass wir hier sind, um einander zu helfen und nicht, um bedient zu werden, denn alle Ressourcen werden gleichzeitig und im selben Ausmaße jedermann zur Verfügung stehen.
M T Keshe
The founder and caretaker director of Stichting the Keshe Foundation
Originalbekanntmachung: http://www.keshefoundation.org/en/media-a-papers/keshe-news/316-the-world-peace-invitation-and-release-of-technology

Kommentare:

  1. Klingt zu schön um wahr zu sein!

    Sollte da etwas dran sein, habe ich allerdings die Befürchtung, dass die Entwicklung plus deren Entwickler in einem atomaren Feuer, entfacht von unserer lieben Freunde aus USA und Israel, verdampfen werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym, ich habe hier etwas für dich, ist auf english aber vielleicht beruhigt dich es, dass heist aber nicht dass wir unsere hände in den schoss legen sollten ;o), beste grüsse UFOLI....

      Robert Hastings "UFOS and NUKES" (ufos und atomwaffen)http://www.ufohastings.com/

      Löschen
  2. Hallo Anonym,
    keine Sorge, dies ist ausgeschlossen.-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .... und warum ausgeschossen???
      Dein Statementist mir zu wenig konkret!
      Helmut

      Löschen
    2. Hallo Helmut,
      Es gibt übergeordnete Kräfte, die solch ein Szenario verhindern. Es wurde bereits mehrmals erfolgreich verhindert.

      Löschen
    3. Ein Hallo an alle,
      ich schliesse mich R.B.S. an,es stimmt was er sagt denn das gehört alles zum Bewusstseinswandel 2012!
      Die dunkle Seite wird immer mehr zusammenbrechen,
      bedenkt doch alle was alleine die letzten Jahre allein im Nahen Osten(Russland/DDR)usw. alles passiert ist.
      Immer mehr Menschen streben dem Licht entgegen und das ist nicht mehr aufzuhalten!!!NIEMALS
      R.B.

      Löschen
  3. Hört sich sehr sehr spannend an. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin beeindruckt und gespannt welche Namen hier veröffentlicht werden. ;-)

    AntwortenLöschen
  5. es kann nur besser werden ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Seit einiger Zeit schon verfolge ich die Keshe Foundation. Sagt mir bitte, wenn ein Mitarbeiter von ihm so etwas ins Forum schreibt, sind das Lügner?

    http://www.keshefoundation.org/phpbb/viewtopic.php?f=2&t=2491

    Wer englisch kann sollte mal die Frage und die Antwort lesen. Wer jetzt seinen Verstand und seine Intuiton zu Rate zieht, der wird feststellen, es ist möglicherweise der einzige Weg um zum Erfolg zu kommen. Ich glaube fest daran. Soviel ist schon verloren gegangen an die Geldgeier, wir MÜSSEN dieses mal siegen ungebedingt.
    Mittlerweile kenne ich alle seine Videos, danke an den Seitenbetreiber für die Übersetzung, bitte weiter so.

    AntwortenLöschen
  7. Das ist phantastisch, danke für Eure Arbeit!

    AntwortenLöschen
  8. Das wäre schön, jedoch hat Herr Keshe leider kein gültiges Patent für Europa, was er somit auch ab dem 21.09.2012 keinem Bürger in Europa zur freien Verfügung stellen könnte.

    Zitat vom User “habi” im Handesblatt-Kommentar:

    “1. EP 1 770 715 A1 betrifft kein Patent sondern eine Patentanmeldung. Europäische Patentschriften enden grundsätzlich auf die Kennung “B1″.
    2. Der Patentanmelder hat erforderliche Fristen versäumt (letztlich die Zahlung von Gebühren), sodass die Patentanmeldung als zurückgenommen gilt. Einen Antrag auf Wiedereinsetzung hat der Anmelder nicht gestellt.
    3. Quelle: Öffentlich zugägliche Online-Akteneisicht des Europäischen Patentamts (https://register.epo.org/espacenet/application?number=EP05447236&lng=en&tab=doclist).
    4. Fazit: Ein weiteres Beispiel dafür, dass manche obskure Leute mit einer Patentanmeldung, die andere für ein erteiltes Patent und ggf. wertvoll halten.
    5. Erst prüfen, dann urteilen.”

    Ich habe mir den Link angeschaut und dabei nun auch festgestellt, das Herr Keshi damit kein gültiges europ. Patent für seinen Plasma-Reaktor hat und daher auch keinem Bürger, Unternehmen und Staat in Europa ab dem 21.09.2012 zur Verfügung stellen kann, weil die Keshe-Stiftung offensichtlich von 2005 – 2012 kein Geld dazu hatte, um die Gebühren von ca. 5300 Euro zu bezahlen!

    Es ist natürlich klar, das kein Unternehmen den Reaktor nachbauen wird, solange es nicht ein gültiges (!) Patent (ohne Lizenzgebühren) dafür besitzt.

    Ich frage mich, warum die Keshe-Stiftung Regierungen und Wissenschaftler einlädt, wenn seit 2 Jahren klar ist, das gar kein gültiges Patent existiert?

    Was soll das?

    AntwortenLöschen
  9. Gute Frage. Die Spannung steigt, der Zeitpunkt rückt näher. Jeder sollte davon ausgehen es selber i ndie Hand nehmen zu müssen . Den Fortschrit seiner Umgebung.
    Wir werden bald sehen wies weitergeht, in diesem Spiel.

    AntwortenLöschen
  10. Bringts in Umlauf...die Leute müssen darüber informiert werden!!

    AntwortenLöschen