Freitag, 15. November 2019

Die Gefahren von Künstlicher Intelligenz und die Geheimnisse von Quantencomputern – Teil 1





 Quelle


Im Juni 2019 erstellten Astrophysiker mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) Methoden, um eine komplexe 3D-Simulation des gesamten Universums zu erschaffen. Die Resultate erfolgten so rasch und akkurat, dass es für die Programmierer eine große Überraschung war – und sie sind sich nicht sicher, wie diese Simulation eigentlich arbeitet. Diese Simulationen benötigen lediglich wenige Millisekunden(!) bis hin zu wenigen Minuten Rechenzeit. Das Projekt mit der Bezeichnung D3M (Deep Density Displacement Model) konnte genau berechnen, wie das Universum aussähe, wenn man ein paar physikalische Parameter darin verändern würde, so zum Beispiel den Anteil an Dunkler Materie. Obwohl das Programm keine Lernphase durchlaufen hat, ist es in der Lage, diese Veränderungen völlig korrekt darzustellen – doch kein Forscher kann erklären, warum das überhaupt funktioniert!
Die daran beteiligten Forscher wollen nun tausende von verschiedenen Variationen der 3D-Simulationen des Universums abspielen lassen, um genaue Computermodelle der wichtigsten astrophysischen Vorgänge im Universum zu erhalten. So kann man zum Beispiel berechnen, wie die Gravitationskräfte des Universums die Milliarden von individuellen Teilen verschiebt, um das Alter des Universums zu bestimmen. Außerdem soll nun eine KI zwischengeschaltet werden, um von diesen Simulationen per Deep Learning selbstständig zu lernen. Die Forscher glauben nun sogar, dass Quantenverschränkung etwas mit dem Phänomen der Zeit selbst zu tun hat, denn dieses Phänomen ist so seltsam, dass sogar Albert Einstein sich viele Jahre lang weigerte, die Quantenphysik zu akzeptieren.







Die Beobachtungen der Quantenmechanik beweisen jetzt, dass unsere Realität nur durch einen bewussten Beobachter fixiert werden kann, und ohne einen Beobachter offenbar gar nicht existiert bzw. nicht in einen fixierten Quantenzustand kollabiert. Durch neue Experimente zeigt sich nun, dass Quantenverschränkung vermutlich sogar mit dem Ablauf von Zeit selbst zu tun hat, denn Informationen können per Quantenverschränkung schneller übermittelt werden als mit Lichtgeschwindigkeit – und diesen Punkt erachtete Einstein als unmöglich. Verschiedene Quantensysteme existieren so lange in einer undefinierten Superposition zur selben Zeit, bis ein Beobachter sie in eine fixierte Realität kollabieren lässt. Diese verschiedenen Superpositionen könnten demnach verschiedene Zeitperioden im Universum darstellen. Quanten-Nonlokalität beinhaltet deshalb auch eine zeitliche Temporal-Nonlokalität! Quantensysteme können daher nicht nur über riesige Distanzen simultan miteinander kommunizieren, sondern auch über weite Distanzen in der Zeit hinweg!
Das beweist den Physikern, dass diese Quantenverbindung die Raumzeit transzendiert. Das Wissenschaftsmagazin Science Alert beschreibt diesen Vorgang folgendermaßen: Wenn ein Hobby-Astronom das Licht von fernen Sternen am Nachthimmel beobachtet, so hat dieses Licht bereits eine riesige Entfernung zurückgelegt, und wurde womöglich vor mehr als 9 Milliarden Jahren von diesem Stern ausgestrahlt, obwohl wir es erst jetzt beobachten können, weil es mit Lichtgeschwindigkeit so lange gebraucht hat, um heute von uns beobachtet zu werden. Durch die temporale Quantenverschränkung hat der Hobby-Astronom aber dennoch einen zeitlich rückwirkenden Einfluss auf die Polarität der Photonen in diesem Licht, obwohl diese Entscheidung eigentlich schon vor über 9 Milliarden Jahren gefällt wurde! Diese Anomalien der Quantenphysik beunruhigten Albert Einstein bis zu seinem Tod, denn er und andere Physiker waren verstört, als sie den Vorhang der Natur der Existenz des Universums lüfteten. Grundsätzlich bedeutet das nämlich, dass bewusste Aktionen in unserer Gegenwart buchstäblich Auswirkungen auf die Entstehung des Universums und den theoretischen Urknall haben könnten – und umgekehrt!
Jetzt wird es noch konkreter: Im Juli 2019 schafften es Physiker mit Quantencomputern erstmals, den Zeitverlauf umzukehren – wenn auch nur in einem sehr kleinen Rahmen! Das ermöglicht es vielleicht bald, ein System für eine reale Zeitmaschine zu entwerfen. Das soll ermöglicht werden, weil die Gleichung des Physikers Erwin Schrödinger umgekehrt werden kann. Valerii Vinokur vom amerikanischen Argonne National Laboratory erklärte hierzu, dass auf einer mathematischen Grundlage komplexe Transformationen stattfinden, die die Gleichung von Schrödinger verändern, weil Elektronen sich zeitlich zu einem früheren Zustand lokalisieren. Möglich wird so etwas durch die undefinierten Zustände von Teilchen in einem Quantencomputer – durch Manipulationen des Computers kann man ihn als Zeitmaschine benutzen. Durch diese Manipulationen kann man Schrödingers Gleichung effektiv umgehen und somit die Realität verändern.
Im September 2019 war es dann soweit und das Unternehmen Google hat mit seinem eigenen Quantencomputer in weniger als drei Minuten eine eigene erfolgreiche Simulation durchgeführt, für die die schnellsten verfügbaren Supercomputer sage und schreibe 10.000 Jahre benötigt hätten! Um welche Art von Simulation es sich handelte, wurde nicht bekannt gegeben. Kurz darauf wurde eine Studie herausgeben und fast sofort wieder zurückgezogen, wobei Google erklärte, dass es durch Quantencomputer die „Quanten-Überlegenheit“ erreicht hat. Doch was soll man darunter verstehen? Mit Quantencomputern kann man zuvor unlösbare Probleme der Mathematik lösen. Das soll schließlich den Schlüssel zur Beherrschung der ganzen Welt darstellen!
Durch die Berechnungen des 53-qubit-Quantencomputers wird es nämlich erstmals möglich, jede herkömmliche Art von Computercode zu entschlüsseln, so auch bei Kryptowährungen und Militärcomputern! Das wird jetzt starke Auswirkungen auf die ganze Welt haben und sie total verändern! Diese Entschlüsselungen sollen bereits im Jahr 2024 Realität werden! Google oder andere Unternehmen sowie Staaten, die modernste Quantencomputer einsetzen, könnten daher in Rekordgeschwindigkeit die ganze Welt kontrollieren: das komplette Geldsystem, alle Medien, alle Politik, alle Wissenschaften und alle Technologien. Die Besitzer der besten Quantencomputer könnten dadurch zu den dominanten Kontrolleuren der Erde und aller Menschen werden, die sich zwangsweise den Wünschen dieser Computer und den damit verbundenen Künstlichen Intelligenzen unterwerfen müssen, denn durch diese „Welt-Simulationen“ gibt es kein Entkommen aus ihrem Kontrollnetz! Demokratie, Wahrheit und Freiheit könnten schon bald vollständig verschwinden und eine unvorstellbare Art der totalen Kontrolle könnte an ihre Stelle treten – so wie beim großen Bruder im dystopischen Roman „1984“. In der Bibel wird dieser Zustand in der Offenbarung als das „Biest-System 666“ vorhergesagt.
Weitere neue Studien sagen bereits den Aufstieg von der Menschheit feindlich gesinnten künstlichen Superintelligenzen vorher. Die Entstehung einer solchen Intelligenz wird als die Entwicklung einer Singularität bezeichnet, die die kollektive menschliche Intelligenz völlig in den Schatten stellen und sich als der größte Fehler der Menschheit erweisen könnte. Paradoxerweise findet gerade ein internationaler Wettlauf zur Entwicklung einer solchen Technologie statt. Sowohl High-Tech-Unternehmen als auch Regierungen arbeiten an der Entwicklung der ersten Super-KIs, um die Weltherrschaft zu erringen. Doch mit der Entwicklung einer solchen Technologie, die auch für militärische Zwecke wie der Steuerung von Atomwaffen eingesetzt werden soll, treten auch verschiedene Probleme auf. Wie soll man superintelligente KIs kontrollieren können, denn sie verfolgt sicherlich andere Ziele als ein Mensch, ein Unternehmen oder eine Nation. Unkontrolliert könnte eine solche Intelligenz absichtlich oder zufällig die ganze Menschheit vernichten – es wäre ein wahres KI-Desaster. Transhumanisten sehen sogar die technologische Verschmelzung mit künstlicher Intelligenz zu einer Art von kollektivem Schwarmverstand voraus.
Nicht nur durch Smartphones und andere neue Smart-Geräte, sondern auch Roboter und in weiterer Folge Killer-Roboter werden nun immer schneller entwickelt. Alle diese Geräte durchdringen dann unsere ganze Gesellschaft und können von einer superintelligenten KI gesteuert und kontrolliert werden. Sowohl Killer-Roboter als auch die kommende Massenarbeitslosigkeit durch Roboterisierung und Automatisierung versetzen viele Experten in Besorgnis. Manche sprechen schon jetzt von der Gefahr einer völligen Auslöschung der Menschheit.
Sean Parker ist ein Gründungsmitglied von Facebook, verließ später das Unternehmen und wurde zum Whistleblower. Er erklärte in Interviews, dass Facebook vorsätzlich so entworfen wurde, dass es Schäden in der menschlichen Psychologie erzeugt. Die soziale Plattform wurde mit Mechanismen ausgestattet, die Menschen durch Belohnungen einen ständigen Dopamin-Kick geben soll, damit sie tatsächlich süchtig nach dieser digitalen Plattform werden! Im Juni 2019 wurde dann von anonymer Quelle das rätselhafte „Zuckerberg Dossier“ im Netz veröffentlicht. Darin findet man einige schockierende Informationen, die die wahren Hintermänner und Planer des Unternehmens sowie ihre Pläne aufdecken.
Grundsätzlich dreht es sich darum, wer die wahren Erschaffer der großen digitalen Tech-Giganten wie Google, Facebook oder YouTube waren, denn in Wahrheit handelt es sich hier ursprünglich um Militärprojekte, denen man später einfach andere Namen gegeben hat – doch sie werden auch heute noch vom Militär gesteuert und finanziert. Das Unternehmen Amazon hat zum Beispiel für 600 Millionen US-Dollar einen Vertrag mit dem Geheimdienst CIA abgeschlossen und deshalb arbeiten alle diese digitalen Dienste für die staatlichen Sicherheitsdienste der USA. Laut Sean Parker und den Informationen vom Zuckerberg-Dossier wurde alles vorsorglich so geplant, damit man die Privatsphäre der nichtsahnenden Bürger zerstören und sie somit durch soziale Medien total überwachen kann. Im Austausch für ihre gesamten privaten Daten erhalten Nutzer gratis Email-Konten und dürfen Emoticons posten…
Im Zuckerberg-Dossier wurden einige brisante Informationen veröffentlicht: Grundsätzlich besagen diese Informationen, dass Mark Zuckerberg nicht der Gründer von Facebook ist, sondern lediglich als Frontfigur ausgewählt wurde, um das militärische Projekt „Lifelog“ in der Öffentlichkeit zu ersetzen. Laut dem Dossier war Mark als Kind den Mind-Control-Programmen der CIA unterworfen und hat heute viele militärische Kontrolleure hinter sich, die ihn steuern und ihm genau sagen, was er zu tun hat! Mark Zuckerberg soll außerdem laut dem Dossier gar nicht in der Lage sein selbst einen Programmiercode zu schreiben, das bedeutet, dass er den innovativen und einzigartigen Code für die Plattform Facebook nicht geschrieben hat und alle diesbezüglichen Aussagen nichts weiter als absurde Lügen sind. Der echte Code soll vom Unternehmen Leader Technologies und dem wahren Erfinder Michael McKibben gestohlen worden sein, er hatte alle wichtigen Informationen in einer E-Mail seinem Sohn Max zukommen lassen, und Zuckerberg soll sich in sein Konto gehackt haben, um diese Informationen zu erhalten. Das Unternehmen DARPA soll Mark anschließend als ein „junges Genie“ präsentiert haben, damit in der Öffentlichkeit der Eindruck entstehen sollte, dass junge und coole Computergenies heutzutage wirklich die Welt beherrschen. Diese Genies sollen laut den Plänen der Elite schließlich die ganz Welt auf den Weg der Erschaffung einer Cyber-Gottheit mit KI in Form der Singularität begleiten! Dennoch agieren sie bewusst oder unbewusst lediglich als Marionetten der echten finsteren Hintergrundmächte.
Hier ein Zitat aus dem Dossier: „Mark Greenberg (Zuckerberg) hat nicht eine einzige Programmzeile für Facebook geschrieben. Das sind Lügen und Propaganda, die von der Regierung und den militärischen Kontrolleuren erschaffen wurden. Jeder weiß, dass die Winkelvoss-Zwillinge Aaron und Cameron einen Gerichtsprozess um 65 Millionen US-Dollar gegen Mark gewonnen haben, weil sie wussten, dass es sich bei ihrem gemeinsamen Harvard-Projekt um einen gestohlenen Quellcode handelte – der Mark von Professor James Chandler und IBM ausgehändigt wurde.“
Der Facebook-Whistleblower Sean Parker erlebte das alles als frühes Mitglied des Unternehmens mit und spricht davon, dass Facebook eine Cyber-Droge ist, die Menschen nach digitalen Medien süchtig machen und sie dadurch kontrollieren soll. Parker erklärte offen, dass das Tech-Unternehmen das von Beginn an wusste und Mitglieder deshalb ihre Freunde, Familie und Kinder aus diesem Grund niemals diese soziale Plattform selbst benutzen ließen – denn es schädigt sie furchtbar und das war die ursprüngliche Absicht hinter der Entwicklung von Facebook! Sean Parker sagt, dass ihm und Mark Zuckerberg von Repräsentanten von DARPA erklärt wurde, dass DAS die echte Funktion von Facebook ist!
Die Plattform Zerohedge berichtete diese Woche davon, dass ein kanadisches Gericht in Quebec (Quebec’s Superior Court) ein amerikanisches Unternehmen verklagt hat, das Videospiele herstellt, und diese Spiele mittlerweile so entworfen werden, dass Spieler tatsächlich danach süchtig werden und eine dementsprechende medizinische Behandlung notwendig wird! Die Weltgesundheitsorganisation WHO bestätigte bereits letztes Jahr, dass es wirklich eine Videospiel-Sucht existiert, und das eine Krankheit darstellt die eng mit der Drogensucht verwandt ist. Spieler solcher Videospiele werden immer öfter dabei beobachtet, dass sie aufhören zu essen und zu duschen, und sich nicht mehr allgemein sozialisieren sondern völlig von der Außenwelt abschotten. Der Anwalt Jean-Philippe Caron, der die Anklage in Kanada vorbereitet hat, beschuldigt die Erschaffer dieser Videospiele die Dienste von Psychologen in Anspruch genommen zu haben, damit die Spiele süchtig machen!
Bereits im Jahr 2010 erschien ein Artikel im Magazin Gamasutra, in dem der Spiele-Designer Teut Weidemann erklärt hat, dass die Entwickler ganz bewusst Einfluss auf die Spieler nehmen wollen. In diesem Interview erklärt Weidemann, dass dadurch die sieben biblischen Todsünden im Spieler hervorgerufen werden sollen: Eitelkeit, Neid, Völlerei, Begierde, Zorn, Gier und Faulheit. Das wird erreicht in dem man die „Schwächen aller Menschen monetarisieren will“ und sie gleichzeitig „süchtig macht und dazu bringt weiterzuspielen“. Ein Kollege von Weidemann erklärte außerdem, dass die Spiele-Entwickler nicht nur Spiele entwickeln, sondern dass alles zu einem neuartigen Geschäftszweig geworden ist, in dem die Videospieler ausgebeutet werden – sie sollen allerdings selbst nicht bemerken, dass sie schlecht behandelt werden.
Die Menschheit kann außerdem mit KI durch „Psychotechnologie“ völlig verändert werden. Der Geschäftsmann und Autor William Ammerman hat sich intensiv mit der Thematik der künstlichen Intelligenz beschäftigt und veröffentlichte im August 2019 sein Buch „The Invisible Brand“ und beschreibt darin, wie diese neue Technologie personifizierte Daten benutzen kann, um die Art des menschlichen Denkens und Handelns zu verändern. Uns steht demnach in der nahen Zukunft eine epochale Veränderung bevor, die große Risiken birgt und deshalb sollte man sich bereits heute genau über diese Vorgänge informieren. Willaim Ammerman benutzt den von ihm geprägten Begriff Psychotechnologie dafür, denn es handelt sich um Technologie die Menschen durch digitale Medien psychologisch beeinflusst, je schneller sich derartige Technologien und künstliche Intelligenz entwickeln, desto größeren Gefahren sind wir ausgesetzt, von diesen Maschinen schließlich vollständig kontrolliert zu werden – denn das menschliche Denken wird dadurch immer schneller und schrittweise vermindert.
Den Anfang bildet bereits heute die sogenannte Voice-KI, die in Geräte eingebaut ist, die auf Stimmbefehle von Menschen reagieren und das sorgt dafür, dass die Nutzer solcher Geräte faul und passiv werden, da sie intellektuell nicht mehr gefordert sind. Das bemerkt man zum Beispiel an den ständig schlechter werdenden Noten von Schülern. Sie verlassen sich mittlerweile so stark auf die Informationen, die ihnen diese Smart-Geräte liefern, dass sie selbst keine Informationen mehr auf ihre Richtigkeit überprüfen und dadurch keine alternativen Standpunkte einnehmen können und schließlich nicht „smarter“ (klüger) werden – sondern verdummen.
Somit kommt es zu einer starken Einschränkung der menschlichen Wahrnehmung. Das ist genau was die großen Big-Tech-Unternehmen planen, um die Neue Weltordnung und eine dystopische Zukunft zu erschaffen, in der der Große Bruder zur Realität wird. William Ammerman betrachtet Psychotechnologie als die schlimmste Gefahr für die gesamte Menschheit, obwohl sie oberflächlich betrachtet hilfreich erscheint. Die Unternehmen, die diese Geräte entwickeln (Amazon Alexa, Google Assistant, Microsoft Cortana, Apple Siri usw.) haben vor, die menschliche Psychologie zu manipulieren, sie geschickt für sich auszubeuten und schließlich so viele Menschen wie möglich vollständig zu kontrollieren.
Sean Parker warnt davor, Voice-KI als ein bewusstes autonomes Wesen bzw. als einen realen Menschen wahrzunehmen, auf den wir unsere Gefühle projezieren, denn wir könnten davon wirklich besessen werden. Diese Maschinen sind speziell so entworfen worden, damit sie mit personenbezogener Information mit unserer Psychologie arbeiten, und deshalb weiß Künstliche Intelligenz, wie sie uns emotional beeinflussen kann! Kombiniert man das alles mit den automatischen Lernprozessen und Algorithmen der Maschinen, erhält man potentiell gefährliche KI, die sich von einem Diener zum schrecklichen Meister aller Menschen wandeln wird.
Die künstlich intelligenten Algorithmen werden sich laut William Ammerman nicht länger darauf beschränken, durch gesammelte Informationen einfache Voraussagen zu treffen, sondern sie werden taktisch vorgehen und allen Menschen personenbezogene Botschaften zukommen lassen, um sie beliebig zu manipulieren. KIs lernen durch dieses Vorgehen sehr schnell und könnten uns damit schon bald kontrollieren. Es gibt bereits viele Berichte, dass sich Menschen in ihre neuen Smart-Geräte verliebt haben, und es gibt sogar einen Fachbegriff für diese diagnostizierbare gefährliche Verhaltensstörung: Mechanophilie. Die NWO-Agenda hinter all dem ist der Transhumanismus in Form der von der Elite geplanten Verschmelzung von Mensch mit Maschine. Die Menschlichkeit geht in diesem Prozess schließlich verloren und genau das ist der Plan hinter diesem dämonischen Vorgehen.
Der nächste Punkt betrifft die massenhafte Verdummung der Bevölkerung durch Mobiltelefone und 5G-Netzwerke. Dazu erschien ein Beitrag auf Natural News, einer der größten alternativen Online-Plattformen, die vor wenigen Monaten kommentarlos von sämtlichen sozialen Medien verbannt und gesperrt wurde! Daraus geht hervor, dass Menschen verlernt haben, selbst zu denken und ihr Geist und ihre Körper daher zu Gefäßen geworden sind, die durch ferngesteuerte Informationen aus Smart-Geräten kontrolliert werden, die ihre Gehirne direkt durch kontrollierte Informationen „füttern“. Gefährliche Tech-Giganten und Onlinedienste zerstören dadurch echtes menschliches Wissen sowie die reale Wahrheit und kontrollieren danach die von ihnen umstrukturierte „offizielle Wahrheit“.
Führend in dieser Manipulation sind laut Natural News die Unternehmen Google und Wikipedia, die eine neue Form des globalen Super-Kommunismus erschaffen wollen. Die 5G-Strahlung, die ursprünglich als militärische Waffe entwickelt wurde, sorgt für die Entstehung von Gehirntumoren und neurologischem Stress, und ganze Teile der Bevölkerung können damit schon jetzt in Großstädten manipuliert und gesteuert werden. Den Rest erledigen Toxine in verarbeiteten Nahrungsmitteln und die tägliche TV-Programmierung, die den menschlichen Geist durch Fake News attackiert. Individuen, die früher intelligent und selbständig denken konnten und über ein funktionierendes Gedächtnis mit logischem Verstand verfügten, sind heute oft verdummt, völlig von ihren Smart-Geräten abhängig und verlieren nach und nach ihr Erinnerungsvermögen! Die Menschen erinnern sich oft nicht mehr an die Nachrichtenmeldungen, die vor wenigen Monaten ausgestrahlt wurden und deshalb können die kontrollierten Massenmedien sie ständig verdrehen, wie es ihnen gefällt, ohne dass viel Notiz davon genommen wird. Auf diese Weise haben Globalisten gelernt, die Bevölkerungen zu kontrollieren – intelligente und aufgeklärte Bürger sind deshalb die Feinde von autoritären Regierungen.
Ende September 2019 hat Google wie bereits beschrieben eine sensationelle Meldung herausgeben, die einen bedeutenden Meilenstein in der Geschichte der Menschheit darstellt, doch nur wenige Medien haben darüber berichtet, weil das Unternehmen die diesbezüglichen Informationen überraschenderweise schnell wieder zurückgezogen hat. Das ist ein Grund, einen näheren Blick auf diese Vorgänge zu werfen. Google sprach von einem Erfolg in der Erlangung von „Quanten-Vormacht“ durch neue D-Wave-Quantencomputer. Die Auswirkungen dieser Quanten-Vormachtstellung wird bereits in den kommenden Jahren eine starke Auswirkung auf die ganze Menschheit haben. Viele können sich so etwas noch immer nicht richtig vorstellen und ignorieren dieses Thema lieber. Lediglich eine bestimmte Auswirkung der Quanten-Vormacht wird in den Medien diskutiert – das ist der Fakt, dass Kryptowährungen durch die Entschlüsselungsmethoden von Quantencomputern schon in kurzer Zeit obsolet werden! Die unvorstellbare Rechenfähigkeit von Quantencomputern knackt sämtliche Verschlüsselungen im Handumdrehen und somit existiert keine digitale Sicherheit mehr! Kryptowährungen verlieren dadurch ihren Status und Transaktionen im Netz können nun sehr leicht von den Besitzern dieser neuartigen Computer geknackt werden.
Um ein Vorstellung dieser Rechengeschwindigkeit zu kommen, kann man eine Studie der amerikanischen Cornell Universität aus dem Jahr 2016 heranziehen. Daraus geht hervor, dass ein Quantencomputer durch Quanten-Tunnel-Prinzipien ca. 100 Millionen(!) Mal schneller ist als ein klassischer Computer. Ein Quantencomputer kann dadurch ein Problem, für das ein klassischer Computer drei Jahre Rechenzeit benötigen würde, in weniger als einer Sekunde lösen! Das wird deshalb möglich, weil Quantencomputer Daten in multidimensionale Realitätsebenen schicken und dort die korrekten Antworten berechnet werden. Sie nutzen also multidimensionale Mathematik, um Verschlüsselungen zu knacken. Qubits werden dann am Ende der Berechnung wieder in normale Bits verwandelt, um ein Resultat zu erhalten. Quantencomputer errechnen die Ergebnisse laut diesen wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht selbst, sondern nutzen die „vorhandene mathematische Struktur des Universums“ um Probleme zu lösen. Es finden also gar keine Berechnungen statt, sondern die intelligente Struktur des Kosmos löst das Problem – somit werden im Grunde die physikalischen Gesetze der Realität umgangen.
Der ehemalige Google Senior-Software-Entwickler Zach Vorhies wurde ebenfalls zum Whistleblower und Breitbart News berichtete über seine Aussagen. Vorhies behauptet, dass das Unternehmen Google eine Kooperation mit dem kommunistischen China anstrebt und mit seiner Künstlichen Intelligenz namens DeepMind vorhat ein neues Projekt zu starten, das Vorhies als das „KI-Manhattan-Projekt“ bezeichnet. Google hat demnach das KI-Unternehmen DeepMind gekauft, das an der Entwicklung einer gottgleichen Künstlichen Intelligenz arbeitet, die dazu fähig werden soll ALLE verfügbaren Informationen des Internets zu analysieren und auszuwerten. DeepMind arbeitet im Grund wie Alexa von Amazon, ist laut den Angaben von Zach Vorhies aber sehr viel intelligenter! Laut seinen Angaben wurde das DeepMind-Projekt mittlerweile von Großbritannien aus nach China verlegt und man betrachtet es dort als das sogenannte „KI-Manhattan-Projekt“. Das Unternehmen DeepMind hingegen dementiert und behauptet gegenüber Breitbart News, dass sich ihr Hauptquartier immer noch in Großbritannien befindet und es keine Operationen in China ausführt. Dennoch erklärt Vorhies weiter, dass Google verräterisch gegenüber den USA vorgeht und seit Jahren am fortschrittlichsten KI-Projekt der Welt arbeitet, dass von einem amerikanischen Unternehmen erschaffen und nun nach China verlegt wurde.
Im September 2018 gab die Plattform The Intercept bekannt, dass Google mit der Regierung von China kooperiert, um dortige Suchanfragen im Netz mit Telefonnummern von Mobiltelefonen in Verbindung zu bringen, dadurch soll ermittelt werden, welche Bürger nach bestimmten Suchbegriffen suchen, die unerwünscht sind. Im Zuge dieser Bemühungen soll eine neu entworfene Suchmaschine namens „Project Dragonfly“ eingeführt werden, die all diese Anfragen und Suchbegriffe automatisch blockiert und die Nutzer identifiziert. Zu den verbotenen Suchbegriffen gehört unter anderem der Begriff „Menschenrechte“. Als das bekannt wurde, haben zahlreiche Google-Angestellte in den USA ihren Job gekündigt und 1.400 weitere einen offenen Brief unterzeichnet, in dem eine Offenlegung der Kooperation zwischen Google und China gefordert wird. Dieses Vorgehen wird von Amnesty International und Human Rights Watch unterstützt.
Zach Vorhies meint dazu: „Wenn Menschen an Überwachung denken, denken sie normalerweise an die Überwachung eines Landes. Wir sprechen hier von der globalen Überwachung aller Informationen, die im Internet verfügbar sind und auch aus dem Deep Web abgerufen werden. Mit der intensiven Tiefen-Analyse von Google wird es möglich alle diese Daten auszuwerten. Denken wir an die Bibliothek von Alexandria, alle verfügbaren Webseiten die man suchen kann und alle Daten die sie enthalten, werden zusammengeführt und einen Prozess unterzogen der selbständig Entscheidungen treffen kann. Das ist grundsätzlich das, was das DeepMind-Projekt von Google macht.“
Um seine Behauptungen zu untermauern hat der Google-Whistleblower Zach Vorhies ein großes Risiko auf sich genommen, als er diesbezügliche interne Daten und Dokumente des Unternehmens Google veröffentlichte, bei dem er selbst jahrelang als Senior-Software-Entwickler tätig war. Es handelt sich hier um die wohl wichtigsten geheimen Dokumente, die jemals über das Unternehmen veröffentlicht wurden. Schließlich kam der Tech-Gigant dahinter und forderte Vorhies auf die Dokumente und Dateien auszuhändigen. An diesem Punkt entschied sich Zach seine Identität nicht länger zu verbergen und sich offen mit seinen Dokumenten an die Whistleblower-Plattform Project Veritas zu wenden. In diesen Dokumenten sind die Pläne der Google-Politik hinsichtlich der Strategien beschrieben, mit denen man vorhat Amerika und die ganze Welt zu manipulieren! Aus Sicherheitsgründen warnte Zach Vorhies Google, dass im Falle einer Bedrohung seines Lebens automatisch weitere 950 Seiten mit hochbrisantem Material veröffentlichen werden. Es ist seit langer Zeit bekannt, dass Whistleblower mit psychologischen und elektronischen Methoden angegriffen werden, was ihren mentalen Zusammenbruch herbeiführen soll. Diese bösartigen Methoden wurden von verschiedenen Geheimdiensten und Regierungen im Laufe der letzten Jahrzehnte perfektioniert.
Auch Zach Vorhies wurde nach Bekanntgabe seiner Identität von der Polizei von San Francisco zu einer „Gesundheitsuntersuchung“ beordert, dadurch sollte festgestellt werden, ob er geistig gesund oder eine Gefahr für sich selbst oder andere darstellen könnte. In diesem Fall wäre sein gesamter Besitz gewaltsam konfisziert worden. Dennoch ging er an die Öffentlichkeit und lieferte seine Dokumente an die amerikanischen Justizbehörden aus – und Project Veritas hat sie außerdem im Netz veröffentlicht. Zach Vorhies hat lange gezögert seinen gut bezahlten Job bei Google aufzugeben, konnte es mit seinem Gewissen schließlich nicht länger vereinbaren Kenntnis von den verborgenen Zielen des Technologie-Giganten zu haben, und entschied sich daher dazu, dass das amerikanische Volk und der Rest der Welt ein Recht darauf hat, die Wahrheit zu erfahren. Ein Teil dieser Daten belegt, dass Google schwarze Listen von Webseiten betreibt, die nicht mehr in ihren Suchanfragen auftauchen sollen. Es handelt sich in erster Linie um konservative Nachrichtenseiten und Webseiten für illegale Downloads. Vorhies ist davon überzeugt, dass bald weitere Google-Whistleblower hervortreten werden, und man sie nicht alle stoppen kann und die Wahrheit über ihr Vorgehen letztlich bekannt wird. Das Unternehmen plant bald die globale Kontrolle über alle Informationen auszuüben und dadurch die globale Politik zu steuern. Eine Wiederwahl von Präsident Trump im Jahr 2020 oder ein weiteres „Trump-Szenario“ sollen damit verhindert werden. Obwohl das erstaunliche Nachrichten sind, wird in den Massenmedien wieder einmal nicht darüber berichtet. Wenn Zach Vorhies recht behält, verwandelt sich Google bald in eine digitale Gedankenpolizei wie in „1984“ und andere Experten hegen sogar Befürchtungen, dass sich das Unternehmen mit ihren künstlichen Intelligenzen zu einem echten „Skynet“ entwickeln könnte!

Donnerstag, 14. November 2019

Mittwoch, 13. November 2019

Schwarzbuch Teil II - Vom Menschen zum Cyborg im FFFT erhältlich

 

Band II
Vom Menschen zum Cyborg

Das Buch ist im Freundeskreis ab sofort erhältlich.
20-30 Freudetaler

Bitte eine mail an rasmin ÄT posteo . CH


Der letzte Teil der Trilogie behandelt : Wege aus der KI-Versklavung und wird noch dieses Jahr herauskommen. Es wird auch noch ein Winterspezial geben und eine Möglichkeit alle 3 KI Bücher in einem Set zu bekommen.

Also wer es nicht erwarten kann, kann jetzt schon ordern, ansonsten die Angebote abwarten.

Jetzt georderte Bücher werden ab dem 21.11.19 gesendet




Inhalt des Buches


KI-Alien Invasion für 2019 geplant? klick
Dieser Mann ist ein Cyborg klick
Musk - Zuckerberg und die Cyborgindustrie klick


Hier zu Band I
Superintelligente Maschinen

Dienstag, 12. November 2019

06.12. Vortrag in Köln - Die Sonnenvölker



Die Völker der Sonne sind die Völker die aus der Sonne in unser SOnnensystem kamen und einst den Planeten Terra Gaia besiedelten.

Die Zugehörigen der Sonnenvölker kennzeichet eine klar linguistische und kalendare Ordnung.
In diesem Vortrag wollen wir uns so nah wie möglich zu dem Ursprung der Sonnenvölker bewegen und ihren Verlauf bis heute in der Menschheitsgeschichte ansehen.

Es ist erstaunlich immer wieder festzustellen, daß die Vergangenheit ein Drehbuch der Zukunft darstellt.

Ich freue ich auf einen interessanten Abend mit Musik und Austausch. 


 6.12.2019 19:00 Uhr
Der Veranstaltungsort ist Brüsseler Platz 14, 50674 Köln, 50674.
Teilnahme 20 eur
Anmeldung: waltraudelisia@aol.de


Eine Themenauswahl:


Eine kleine Geschichte der Sonnenvölker
Von Sonne, Mond und Sternen
Was haben Perser, Kelten, Kurden, Japan, Mayas, und die Megalithkulturen gemeinsam?
Die Sprchkodierung der Sonnenvölker im orientalischen Raum
Nordkoreas und Irans geheimes Weltraumprogramm
Die Sonne und der trinitäre Ausstieg aus der Dualität
Der Einfluss der Sonne auf Bewusstsein, Körper und Klima