Montag, 10. Dezember 2018

Benjamin Fulford: Der Geheime Krieg konzentriert sich auf SWIFT, nachdem George Bush sen. hingerichtet wurde - 10. Dez. 2018


Der geheime Krieg konzentriert sich auf SWIFT, nachdem George Bush sen. hingerichtet wurde.

übersetzt von max

Seit dem Tod des Vierten Reichsführers, George Bush Sr., konzentriert sich der Kampf um die Kontrolle des Finanzsystems der Welt und damit der Entscheidung über die Zukunft der Menschheit auf die Kontrolle des internationalen Interbankenüberweisungssystems SWIFT.

Ein letzter Kampf findet zwischen den 13 Blutlinien statt, die traditionell den Planeten kontrolliert haben, und den meritokratischen gnostischen Illuminaten, die den militärisch-industriellen Komplex der USA kontrollieren, stimmen mehrere Quellen überein. Der Kampf steuert auf einen Höhepunkt zu, nachdem George Bush Senior "hingerichtet" wurde, wie sowohl Pentagon- als auch CIA-Quellen bestätigen.
Hier ist, was eine CIA-Quelle zu sagen hatte:

"Mir wurde von zwei Quellen berichtet, dass G.H.W. Scherff (Bush) am 10. September 2018 wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Kinderhandel, Aufruhr und Verrat angeklagt wurde. Er soll einen Deal mit dem Militärtribunal ausgehandelt haben, das seinen Fall verhandelt hat, um hingerichtet zu werden, um sein Erbe für seine Familie und seiner Herde intakt zu halten. Trump unterschrieb den Todesbefehl. So war es ein Klon, der dort hingerichtet wurde, da wir auch Informationen haben, dass er bereits im Juni gestorben ist (ein weiterer Klon). Ich denke, Bush/Scherff starb tatsächlich im Januar 1992, erstickte an Sushi und Barbara Bush beendete es dann mit einem vergifteten Tuch (wie im Video letzte Woche gezeigt). Die Militärtribunale sollen am 2. Januar 2019 beginnen."

Pentagon-Quellen, für ihren Teil, sagten, dass US-Präsident Donald "Trump vorsichtig gewesen ist, Bush 41 kein Staatsbegräbnis zu geben, da diesem hingerichteten Kriminellen ein Pferd und ein Caisson wie Reagan verweigert wurde".

"Dem Sieger gehört die Beute, denn Trump wählte den ehemaligen Bush-Generalstaatsanwalt Bill Parr als seine nächste AG und er wählte den Tag, der in Schande bestehen wird", den 7. Dezember [den Jahrestag von Pearl Habor], um es zu tun", fügte die Quelle des Pentagons hinzu.

Die CIA-Quelle fragte sich auch, ob Barr "einen Deal gemacht hat, um Militärtribunale zu vermeiden und dann "McCained" zu sein? (der Begriff wird in letzter Zeit für Hinrichtung/Selbstmord verwendet). Vielleicht ist er umgekippt wie Senator Lindsey Graham?"

Der Tod von Bush, dem ehemaligen US-Botschafter in China, dessen Bruder US-Militärgeheimnisse an dieses Land übergeben hat (wie auch Hillary und Bill Clinton), bedeutet, dass auch die USA und China zu einem Showdown kommen, da die Familien der Blutlinien chinesischen Schutz suchen zu geheimen Quellen der Gesellschaft.

Quellen aus dem Pentagon sagen, dass die Verhaftung des chinesischen Finanzvorstandes Meng Wanzhou des chinesischen Mischkonzerns Huawei "darauf abzielt, .....

.... die Clintons und ihre verräterischen Verbindungen zu China in den 90er Jahren zu Fall zu bringen." Chinesische Freimaurer haben zuvor gegenüber diesem Schriftsteller zugegeben, dass sie viel in die Entwicklung von Hillary investiert hatten. Clinton wurde zum US-Präsidenten gewählt, weil ihnen die "Vereinigten Staaten von China" versprochen worden waren. Einschließlich ASEAN, der koreanischen Halbinsel und Japan.

Der US-amerikanische Militärgeheimdienst hat uns auch zuvor bestätigt, dass George Bush Senior China die Technologie zur Verfügung gestellt hat, die zur präzisen Leitung ihrer Atomraketen erforderlich ist. Der Zweck des Clinton / Bush-Transfers militärischer Technologie nach China bestand darin, China militärisch mit den G7 gleichwertiger zu machen, so dass der geplante Endzeitkrieg "Gog versus Magog" destruktiv genug wäre, um die geplanten künstlichen Endzeiten zu erreichen.

Stattdessen werden sich die religiösen Fanatiker, die hinter diesem Plan stehen, vor Militärgerichten wiederfinden, die "Anfang Januar 2019 beginnen", bestätigen  Pentagon und CIA Quellen.
Um sich auf diese Tribunale vorzubereiten, wurde "Army Chief General Mark Milley zum nächsten Vorsitzenden der Stabschefs ernannt, da er Kontinuität bietet und Trump in seiner zweiten Amtszeit schützt."

"Diese Ankündigung wurde ungewöhnlich früh gemacht, um eine Botschaft an den Deep State zu senden, da der vorherige JCS-Vorsitzende die Armee war, und die Armee wurde wiederum durch die Luftwaffe und die Marine gewählt." setzte die Quelle wurde fort. Luftwaffe und Marine wurden stark in die Entwicklung des geplanten Dritten Weltkrieg einbezogen, weshalb sie nicht an der Reihe sind, das gesamte JCS zu betreiben, gaben Quellen der Defense Intelligence Agency zu beachten.

Um zu verstehen, auf welche Art von Weltveränderungen die US-Militärregierung hofft, lassen Sie uns einen Blick auf das werfen, was US-Außenminister Mike Pompeo in einer Rede sagte, die er beim German Marshall Fund am 4. Dezember 2018 hielt.


https://ua.usembassy.gov/remarks-by-secretary-pompeo-at-the-german-marshall-fund/

In dieser Rede sagte Pompeo, dass wir "uns fragen müssen, ob die gegenwärtige internationale Ordnung dem Wohlbefinden der Menschen dient". Und wenn nicht, müssen wir fragen, wie wir es korrigieren können." Später in seiner Rede machte er deutlich, dass aktuelle internationale Institutionen wie die Weltbank, der IWF, die EU, die UNO, die Afrikanische Union und die Organisation Amerikanischer Staaten, die alle vertreten waren, gescheitert sind und eine Wurzel- und Zweigreform brauchen.


Hier sind einige Auszüge aus seiner Rede:

„Die Weltbank und der Internationale Währungsfonds wurden gegründet, um beim Wiederaufbau der vom Krieg zerrütteten Gebiete zu helfen und um private Investitionen und Wachstum zu fördern. Heute beraten diese Institutionen oft Länder, die ihre wirtschaftlichen Angelegenheiten missverstanden haben, um Sparmaßnahmen zu verhängen, die das Wachstum hemmen und Akteure des privaten Sektors verdrängen. Bei den Vereinten Nationen ziehen sich die friedenserhaltenden Missionen heute jahrzehntelang hin, und kommen dem Frieden nicht näher… Die UN wurde als eine Organisation gegründet, die friedliebende Nationen begrüßte. Ich frage sie: Dienen sie heutzutage immer noch treu ihrer Mission? … Stellt die EU sicher, dass die Interessen der Länder und ihrer Bürger vor denen der Bürokraten hier in Brüssel stehen? "

Die von Pompeo vorgeschlagenen Lösungen - imitieren, was Trump in den USA macht, um die Macht der Nationalstaaten und der US-Führung zu stärken. Diese Lösungen bleiben jedoch weit hinter den Grenzen zurück, wenn es darum geht, Lösungen für die Probleme der westlichen Welt und dem Planeten als Ganzes zu finden.

Er erwähnte beispielsweise nicht, dass das derzeitige Finanzsystem, das von ein paar Familien kontrolliert wird, die die Mittelklasse der G7 zerstören und selbst in Ländern wie China große Lücken zwischen den Reichen und den übrigen Menschen geschaffen hat. Die Situation ist jetzt so, dass 0,1% der Bevölkerung mehr Wohlstand kontrollieren als die untersten 90% der Bevölkerung, und dennoch schlug Pompeo kein Zurücksetzen oder Jubiläum vor, um die Situation zu korrigieren.

Pompeo erwähnte auch nicht die Tatsache, dass die Menschheit seit den 70er Jahren 60% des Tierlebens ausgelöscht hat, geschweige dass er irgendeine Lösung bietet.

https://www.wwf.org.uk/updates/living-planet-report-2018

In der Tat, twitterte Trump am 8. Dezember: "Das Pariser Abkommen funktioniert für Paris nicht so gut. Proteste und Krawalle in ganz Frankreich. Die Menschen wollen nicht viel Geld an Länder der Dritten Welt (die fragwürdig betrieben werden) zahlen, um die Umwelt zu schützen. „Wir wollen Trump!“ singen sie. Ich liebe Frankreich.


Sicherlich, das Pariser Abkommen beruht auf betrügerischen Erkenntnissen, dass "Kohlenstoff die globale Erwärmung verursacht". Wir werden hier nicht ins Detail gehen, aber schauen Sie sich diesen Link für ein ungeheures Beispiel an:

https://wattsupwiththat.com/2018/07/06/friday-funny-scottish-record-high-temperature-caused-by-ice-cream-truck/

Zumindest versuchten sie es jedoch. Die White Dragon Society schlägt eine Alternative vor: die Einrichtung einer zukunftsorientierten Planungsbehörde, die mit Meritokraten besetzt ist und eine Multi-Billionen-Dollar-Kampagne leitet, um die Zerstörung der Umwelt und die Armut zu beenden. Damit könnte man auch den "nutzlosen Essern", die für einen Massenmord durch die von Trump übernommene Nazi-Fraktion vorgesehen waren, Arbeitsplätze bieten. Wir würden uns wünschen, dass die US-Militärregierung etwas Ähnliches vorschlägt und China, Indien und den Rest der Welt auch mit ins Boot holen würde.

In jedem Fall scheint die Fraktion der globalen Erwärmung den Kampf um den Westen zu verlieren, insbesondere in Frankreich, dem Hauptquartier der sich global erwärmenden Rothschild-Fraktion. Pentagon-Quellen sagen: "Der ehemalige französische Chef des Verteidigungsstabes, der Armeegeneral Pierre de Villiers, der vom französischen Präsidenten Emmanuel Macron, entlassen wurde, ist die Wahl des Volkes für den Élysée-Palast." Sie fügen hinzu, dass Marine "Le Pen  mächtiger ist als das Schwert. Und wenn sie nicht Präsidentin ist, wäre sie ein guter Premierminister oder Außenminister.“

Der Kampf der US-Militärregierung gegen die Blutlinien ist jedoch noch lange nicht vorbei. Kehren wir zurück zu Pompeos Rede und dem Anfang dieses Artikels, so stellen wir fest, dass er sagte:

„Amerika will jetzt und immer führen. In Belgien beispielsweise gründeten 1973 Banken aus 15 Ländern SWIFT, um gemeinsame Standards für grenzüberschreitende Zahlungen zu entwickeln. Mittlerweile ist es ein integraler Bestandteil unserer globalen Finanzinfrastruktur. SWIFT hat kürzlich die sanktionierten iranischen Banken von ihrer Plattform getrennt, weil sie ein inakzeptables Risiko für das System darstellen - für das gesamte System.“

Worauf er hier anspielte, ist ein europäischer (Blutlinie) und chinesischer Versuch, die US-amerikanischen SWIFT-Sanktionen durch den Aufbau eines alternativen internationalen Zahlungssystems zu umgehen. Dies ist immer noch der Fall, da Länder wie Indien, Russland und China SWIFT dumpten, um die Kontrolle der internationalen Finanzinfrastruktur durch die USA zu beenden.

Die USA haben sich gewehrt, indem sie den Regimewechsel in europäischen Ländern erzwungen haben, die versuchen aus SWIFT aussteigen, daher (teilweise) auch die Probleme in Frankreich.

Das andere große Schlachtfeld ist Japan. Hier erlebte die Softbank Corp. am 6. Dezember eine vierstündige Abschaltung des mobilen und leitungsgebundenen Telekommunikationsnetzes. Die Softbank arbeitet mit Huawei (der Name 華為 bedeutet übrigens "für China"), zusammen, um seine Telefone zu verkaufen und sein Zahlungssystem zu nutzen. Es besteht auch der Verdacht, dass die Softbank den Börsengang von seine Telekommunikations-Einheit, die für den 19. Dezember festgelegt wurde, als getarnte Art und Weise des Verkaufs der Einheit an China, insbesondere von Huawei nutzen, sagen CIA-Quellen.

Bitte beachten Sie, dass die Softbank das Fortress Asset Management gekauft hat, zu dem die Musashi K.K. gehören, deren Maschinen mehr als 80% der japanischen Stimmen auszählen. Richard Koshimizu von der Unabhängigen Partei Japans hat detaillierte Beweise dafür vorgelegt, dass das Unternehmen, das vom Großvater von Premierminister Shinzo Abe, dem ehemaligen Premierminister Nobosuke Kishi, gegründet wurde, für den Diebstahl japanischer Wahlen verwendet wird.

Es sei auch darauf hingewiesen, dass die Regierung Abe letzte Woche ein Gesetz verabschiedet hat, das es erlaubt, die japanischen Wasserressourcen zu privatisieren und vermutlich mit einem Rabatt an Veolia zu verkaufen, ein Unternehmen, das von dem französischen Zweig der Rothschild-Familie kontrolliert wird.

Denken Sie auch daran, dass der CEO der Softbank, Masayoshi Son, von dem israelischen (Rothschild) Handlanger Kronprinz Mohammed bin Salman mindestens 45 Milliarden Dollar angeboten bekommen hat. Möchte jemand auf Son setzen?

Mittwoch, 5. Dezember 2018

Wanderungen auf der schwäbischen Alb


-mit Hannes Szudarek-
8.12. 13:00 Uhr


Wir wanderm von Burladingen ca 730 m hoch gelegen zum Titusenköpfle auf ca 890 m. Dabei kommen wir an einer kleineren Höhle, Kraftplätzen und Ausichtspunkten vorbei. Kurze Meditationen dazwischen helfen uns die
Energien zu erspüren.

Kosten:  Eine Spende nach eingenem Ermessen (Richtwert 10€, je nach Geldbeutel) ist ein wohlgesehener Dank!
Die Dauer beträgt ca. 2 1/2 Stunden.
Beginn: 13:00 Uhr
Anmeldung bis 3 Tage vorher.
Bitte mitbringen: festes Schuhwerk, Getränke

Anmeldung, Fragen und weitere Informationen unter: 07475-451241 oder per Mail: jo1sz@yahoo.de


 

nächste Wanderung

22.12.2018 20:30 Uhr


Hannes Szudarek, seit 7 Jahren als Schamane tätig, führt uns in die Kraft des Mondes ein. Wir wandern dabei auf den Kornbühl bei Burladingen-Salmendingen. Dabei erzähle ich die Geschichte des Berges und Verschiedenes über den Mond. Durch eine kleine Meditation und Mondrituale erspüren wir die Mondenergie. Bei der Vollmondwanderung ist mir wichtig mit den Teilnehmer Telefonnummer und Email auszutauschen, denn bei schlechtem Wetter oder geschlossener Wolkendecke (Mond nicht zusehen) entfallen die Wanderungen kurzfristig - bei devinitiven Schlechtwetteranmeldungen sowieso. Deshalb ist eine konkrete Anmeldung unerlässlich, damit die Teilnehmer nicht buchstäblich alleine im Regen stehen! Im Zweifel erfolgt die Absage von mir ca. 2 Stunden vor Beginn!



Die Dauer beträgt insgesamt ca. 2,5-3 Stunden. Anmeldung bis 3 Tage vor Beginn. Bitte mitbringen: feste Schuhe, eventuell Isomatte, Decke oder Taschenlampe.





Treffpunkt: Der Treffpunkt zur Vollmondwanderung ist auf dem Parkplatz unterhalb vom Kornbühl/Salmendinger Kapelle. Das liegt an der Straße zwischen Burladingen-Ringingen und Salmendingen.
Anmeldung: bei Hannes Szudarek oder Rasmin Banedj-Schafii
E-Mail: jo1sz@yahoo.de
Telefon: 07475 / 451241
Eintritt: Spende nach eigenem Ermessen. Je nach Geldbeutel 10 € als Richtwert.

 

Ausserdem :



Auszug aus meinem schamanischem Spektrum:
  • Räucherungen Drinnen und Draußen
  • Ohrkerzenbehandlungen mit Energiebehandlung
  • Rituale: Heirat, Sterbebegleitung, Mutterkuchen
  • AromaTheraphie
  • Einführungen in Meditation, wie gehe ich mit Schmerzen um, Ops ohne Narkose, Traumatabehandlung
Weitere Informationen unter jo1sz@yahoo.de und Tel-nr.: 07475-6045


Merkel, Macron, der Gipfel und die Gelbwesten


verfasst von Diogenes Lampe, 04.12.2018, 18:58
 http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=476539


Also sprach der Heilige Paulus: Nehmet alles und prüfet das Beste! - oder so ähnlich...

Zufälle gibts!

Da kommt Monsieur le President, also Gott in Frankreich, auf dem Flughafen von Buenos Aires an, doch keine offizielle Amtsperson Argentiniens begrüßt ihn. Dafür Gelbe Westen! Etwas irritiert begibt er sich mit seiner reiferen Ehehälfte in seine wenigstens pünktlich für ihn bereit stehende Limousine und verläßt im Eiltempo das Rollfeld.

Merkel kommt gar nicht erst an. Ihre Flug endete über dem Ärmelkanal.Technische Panne heißt es. Kein Funkkontakt mehr zum Bodenpersonal. Wie in ihrem richtigen KanzlerInnenleben eben. Die Ersatzmaschine wäre startklar gewesen, aber deren Flugpersonal nicht. Auch 'ne hübsche Metapher.

Aber mal ehrlich - wer glaubt diesen Quatsch? Wer glaubt wirklich, eine deutsche Regierungsmaschine, die die Kanzlerin zu einem enorm wichtigen G20 Gipeltreffen fliegen soll, wäre so schrottreif, dass ihr mitten im Flug die Funkgeräte versagen? Wer glaubt, die offizielle Nichtbegrüßung des Präsidenten der Grande Nation wäre ein Versehen gewesen?

Als ich das mit der Merkelpanne hörte, fiel mir gleich wieder der feine Humor von Macky Sall ein, den Präsidenten Senegals, der die Kanzlerin des Grauens im August mit: „Ja, mir san mit'm Radl da...“ empfing. Deutschland, einst ein Hochtechnologieland, macht nicht nur nach Kräften die eigene Autoindustrie kaputt, es kann nicht mal mehr seine Regierung durch die Welt fliegen, ohne dass Funkgeräte ausfallen oder Mäuse der Regierungsmaschine die Kabel durchknabbern wie neulich erst, und hoch gestresste deutsche Spitzenpolitiker irgendwo festsitzen. „Na schöne Maid, hast du heut' für mich Zeit?“

Das zweite, was mir einfiel, war: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Zu was ist Merkel nun aber zu spät gekommen? Zu einer gemeinsamen Vorrunde der EU-Staaten, eine Art Vorbesprechung, geleitet von Macron. Und damit sie sich nicht während des langen Atlantikflugs noch groß vom Flieger aus mit ihm oder ihren eigenen Vertreter vor Ort mündlich absprechen konnte oder diese mit ihr, wurde Madame Merkel in Madrid mit einer deutlich abgespeckten Entourage in einen stinknormalen Linienflug gesteckt. Nicht mal ihr skuriler Ehemann durfte mit. Der verpaßte nun das ganze Damenprogramm und war bestimmt sauer!

T-online brachte zu Merkels Linienflug dann auch die passende Homestory mit einem argentinischen Augenzeugen, der plötzlich zu der großen Ehre kam, neben der „mächtigsten Frau der Welt“ im Flieger zu sitzen und ihr beim Jogurtlöffeln zuzusehen. Gesagt hat sie zu ihm nichts, aber ihm zugelächelt. Da hat er nun eine Erinnerung fürs Leben.

Aber eigentlich erzählt dieser „Bericht“ etwas ganz anderes, wenn man zwischen den Zeilen zu lesen versteht. Die Kanzlerin war offensichtlich nicht in der Lage, vom Linienflugzeug aus zu kommunizieren. Zuviele zufällige Zeugen an Bord! Zum großen Gruppenbild der G20-Oberhäupter kam sie auch zu spät. Das einzige, was sie in ihrer prekären Lage vollbringen konnte, war ein Selfie; diesmal mit den Piloten. Aber mal ehrlich: Wenn Merkel wirklich noch sooo wichtig und sooo mächtig wäre, hätte man den Fototermin der G20-Staatschefs auch leicht verschieben können. Wollte man wohl nicht?

Dazu waren auch noch die Gespräche mit Putin und Trump gefährdet. Doch die wurden verkürzt nachgeholt. Putin nahm sich Macron wie Merkel nämlich ordentlich zur Brust und zeigte ihnen, was da im Asowschen Meer wirklich vorgefallen ist. Er erwähnte dabei gleich mit, dass sie es sich künftig abschminken können, dass Russland weiter mit ihrem unverantwortlichen Putschistenbund, bestehend aus Frankreich, Deutschland und der Ukraine, weiter über Frieden an seinen Grenzen verhandelt. Und so befleißigten sich Macron und Merkel denn auch gleich, Poroschenko wissen zu lassen, dass sie nichts für ihn tun können, außer sich weiter in der ganzen Welt lächerlich zu machen und Russland zu „ermahnen“.

Trump nannte Merkel dagegen seine Freundin, was in etwa dieselbe Bedeutung hat als würde er ihr die Schuppen vom Hosenanzug klopfen wie neulich die von Macrons schmalen Schultern. Wenn er dann auch noch öffentlich beteuert, dass alle in der versammelten Runde Merkel respektieren, dann heißt das wohl im Klartext: Niemand dort respektiert sie noch. Genauso wenig wie Macron.

Wieder wird ein neuer Messias entzaubert

Für Macron hatte man sich was ganz besonderes ausgedacht: Während er die Welt der G20 vor dem pösen Klima retten wollte, wurde es in Paris richtig heiß. Im fernen Argentinien, dem Heimatland des Jesuitenpapstes, wollte er sich großmächtig als Klimaretter produzieren, doch wer hört schon auf so einen Weltenretter, der nicht einmal mehr das brenzlige Klima seiner eigenen Hauptstadtgesellschaft unter Kontrolle hat? So lautet wohl die Botschaft, die jene der ganzen Weltpresse vermitteln wollten, die den für die Nation symbolträchtigsten Ort von Paris, den Arc de Triomphe, zur selben Zeit mit Trikoloren eroberten und dabei ziemlich ramponierten.

Überhaupt glichen die Gelbwesten an diesem Sonnabend keinen halbwegs friedlichen französischen Bienen sondern wilden Wespen. Erinnerten sie doch eher an die Antifa beim G20 in Hamburg. Doch während in Buenos Aires die Demonstrationen merkwürdig friedlich, also ohne große Randale abliefen, schienen sich die üblichen Krawalltouristen mit der Lizenz zum Zündeln lieber in Paris zu treffen. Stellt sich die Frage, wer sie dort hin geschickt hat, um den Triumphbogen zu beschädigen und ihrer Spezialität (straßenzügeweise Autos anzünden) zu frönen?

Eben noch hatten sich genau am großen Triumphbogen die Staatschefs vereinigt, um das Ende des 1. Weltkriegs vor genau 100 Jahren feierlich zu begehen, wobei Macron kein anderes Staatsoberhaupt als sich selbst zu Wort kommen lassen wollte. Nun konnten die ominösen transatlantischen Geheimdienstrandalierer, die sich an diesem Tag als Gelbwesten verkleideten, zu Wort kommen und den Pariser Polizisten so richtig zeigen, wie professionelle NGO-Kampfgruppen graswurzeln. Die unter ihrem obersten Dienstherrn wie unter einem Fluch agierenden Ordnungshüter wurden tatsächlich kaum noch der Lage Herr. Was wollen die denn erst machen, wenn es richtig losgeht? Also an allen Ecken und Enden von Paris oder gar ganz Frankreichs?

Der Kampf Macrons gegen den Brexit und die Folgen für ihn

Grund genug, um seitens der französischen Regierung weiter mit dem Feuer zu spielen und die Proteste erstmal scharf zu verurteilen. Die Reaktionen darauf ließen sich leicht vorhersagen. Die Einen sagten, Macron selbst habe die Randalierer geschickt, um die Gelbwesten zu diskreditieren. Die Anderen - die in London - lachten sich vermutlich ins Fäustchen. Der Bürgerkrieg schaukelt sich also hoch und die Briten werden Macron, der ihnen die Brexitbedingungen diktieren will, dazu zwingen, beim nächsten Mal noch härtere Geschütze gegen die eigenen Bürger aufzufahren. Gerüchte über Maidanscharfschützen auch auf dem Prachtboulevard der Seligen und wenigstens einem erschossenen Demonstranten durch sie auf dem Place de la concorde geistern schon durch die Welt von youtube.

Da werden die Brexitgegner daheim aber Augen machen, wenn sie sehen, wie friedlich und ausgeglichen es in der EU und dann auch noch in Paris, der Stadt der Liebe, zugeht. Da werden sie das Volk der Briten bestimmt noch mit Hilfe ihrer Herrschaft über die Medien umstimmen können. Naja, danach sieht es eher nicht aus. Können sich doch selbst die bis jetzt noch EU-gläubigen Briten - je mehr Deutschland mit Migranten überrannt -und Frankreich brennen wird - nun sichtlich umso glücklicher schätzen, dass wenigstens der Kelch dieser Jesuitendiktatur an ihnen vorüber geht. Da helfen auch keine bestellten Massendemos von Soros und seinen NGOs mehr vor der Downing Street, um das Blatt noch einmal zu wenden.

Jeden Rückzieher, den der bisher so abgrundtief arrogante Macron jetzt macht, wird man ihm als Schwäche auslegen und die Proteste, die es längst auf seinen Rücktritt abgesehen haben und sich wohl kaum noch mit weniger zufrieden geben werden, werden in diesem Fall nur noch stärker anschwellen. Zieht er seine Reformen jedoch nicht zurück, wird Paris erst recht brennen.

So oder so hat das Volk Lunte gerochen und läßt sich nicht mehr besänftigen. Ein Dilemma, dem er nicht mehr entkommen kann. Auch nicht mit einem Moratorium bezüglich der Dieselsteuer. Nur sein Rücktritt und der seiner gesamten Regierung würde die Gelbwesten wieder von der Straße bringen. Das haben sie bereits zu verstehen gegeben. Und während das Macronregime ihnen an den bisherigen Sonnabenden Proteste auf dem Place de la Concorde versagte und den Platz mit dem ägyptischen Obelisken mit tausenden Polizisten sperrte, fuhren dann eben am Montag nach dem schönschaurigen Demo-Wochenende lauter Rettungswagen auf den berühmtesten Platz von Paris und blockierten ihn. Nein Macron! -haben sie ihrem Präsidenten damit zu verstehen gegeben: Du hast Paris nicht mehr unter Kontrolle, wenn wir es nicht wollen!

Die kommunistische Gewerkschaft CGT versucht nun, die Proteste für sich auszunutzen und sie in ihrem Sinn zu kanalisieren. Aber auch das wird nicht mehr helfen. Die Gewerkschaften werden längst als Teil des Systems Macron wahrgenommen und die Gelbwesten sind in kürzester Zeit zu einer veritablen Volksbewegung geworden, die sich inzwischen selbst mit Teilen des Sicherheitsapparates verbrüderte. Links und Rechts spielen da kaum eine Rolle. Dazu kommen natürlich die zahlreichen Geheimdienste, allen voran die der Briten und Amerikaner, aber natürlich auch Russen und Chinesen, und sorgen für die weitere Instabilität des französischen Staates.

Ausnahmezustand keine Option zum Machterhalt mehr

Und das auch noch vor dem großen Weihnachtsgeschäft für die Reichen und Schönen dieser Welt, die auf dem Prachtboulevard der Seeligen wieder so gerne ihre Millionen ausgegeben hätten. Aber daraus wird wohl in diesem Jahr nichts mehr werden. Die Wutbürger Frankreichs haben ihnen die Rote Karte gezeigt. Auch die Polizisten sind längst am Ende ihrer Kräfte. Der ganze französische Sicherheitsapparat verliert somit immer mehr seinen Glauben an die Aufrechterhaltung der Ordnung und damit auch seine Loyalität gegenüber dem Jesuitenjüngelchen, das so gerne Sonnenkönig spielen würde, doch nach dem Arc de Triomphe auch noch die Kontrolle über den Place de la Concorde verloren hat, auf dem bekanntlich einst König Ludwig XVI. seinen Kopf verlor.

Am Ende kann Macron wohl nur noch den Ausnahmezustand wieder in Kraft setzen, was ihn jedoch national wie international weiter enorm schwächen würde. Vor allem aber sein eigenes militärisches Terrorgesindel in Syrien und Libanon und in Nordafrika, das er schon bald dringender in der Heimat braucht, um den Ausnahmezustand durchzusetzen, der sich diesmal ja direkt gegen das französische Volk richten müsste. Da ist es doch besser, dachte sich der Schlaue Junge wohl, die Dieselsteuer doch erst mal wieder auf Eis zu legen. Aber was, wenn der Ausnahmezustand ausgerufen werden muss und die Nationalgarde streikt? Dann müsste er als letzte Option die Fremdenlegion einsetzen, um den Widerstand der Franzosen einzudämmen. Offen oder verdeckt. Aber ob ihm dieser Rechtsbruch noch helfen könnte? Wohl kaum. Sein Schicksal ist also besiegelt. Und auch das seiner Regierung.

Da wären ja auch noch die Massen an Migranten in den Banlieues, die seit Jahrzehnten in Paris und Umgebung als Unterschicht der Unterschicht stranden, ohne irgend eine vernüftige Lebensperspektive. Die werden mit ihren islamistischen Gemeiden sicher auch nicht Däumchen drehen, derweil die Franzosen Macron aus dem Amt jagen wollen und dabei inzwischen auch in Kauf nehmen würden, dass die Hauptstadt in Brand gerät. Denen wird der MI6 sicher gerne etwas Weihnachtsgeld in die Hand drücken, um die Krawalle auf eine etwas breitere Basis zu stellen, wo dann jeder gegen jeden kämpft, bis die Nationalgarde eingreifen muss, ob sie will oder nicht.

Natürlich werden weder Trump noch die Russen oder Chinesen den Briten allein das Champs Élyseé überlassen. Während also Macrons Agenten in London die Brexitgegner, d.h. die großbourgeosen Transatlantiker dort, nach Kräften unterstützen, stürzen die Brexitbefürworter Britanniens Paris ins Chaos. Mit anderen Worten: Die Proteste haben in London wie in Paris noch nicht mal richtig angefangen. Da geht noch was! Auch für Trump, Putin und Xi, die nicht versäumen werden, den reißenden Strom dieser brisanten Entwicklungen auf ihre Mühlen zu lenken.

Ein Blick in die glorreiche Geschichte von 1789 weißt interessante Parallelen auf. Denn auch hier waren es die Briten, die die Revolution mit dem sogenannten Sturm auf die Bastille auslösten, um mit Hilfe von Louis-Philippe II. aus dem Hause Orleans als zukünftigen konstitutionellen Monarchen das bankrotte französische Königtum zu stürzen, das sich mit ihnen in Amerika im Krieg um die Kolonien befand, die sich Dank französisch-jesuitischer Hilfe seit 1776 vom Königreich GB losgesagt hatten. 1789 war also zunächst die Rache für 1776. Nur mit der Hilfe Versailles konnten sich die Vereinigten Staaten von Amerika gegenüber der britischen Krone letztlich durchsetzen. Das haben die oberen zehntausend Briten den Franzosen bis heute nicht verziehen, zumal die dann ja mit Napoleon Großbritannien selbst angreifen wollten. Allerdings letztlich wenig erfolgreich, wie jeder weiß.

Sie wissen natürlich, welchen Beitrag die Jesuiten hierzu geleistet hatten und dass sie nun wieder Macron als ihr Faktotum im Kampf gegen den Brexit und für das EU-Imperium antreiben. Die Franzosen aber wissen auch, dass ihr Präsident nicht sie vertritt sondern die Jesuiten-EU als letztes Bollwerk des untergehenden Transatlantischen Imperiums. Das werden sie nicht länger dulden. Marine le Pen steht bereit, die Macht und dann den Frexit zu übernehmen und Frankreich an die Seite Russlands zu stellen. Fällt Macron, ist es mit der Jesuiten-EU und ihren Wasserträgern vorbei. Zumal auch Merkel in Deutschland schwer angeschlagen ist.

Wenn Mutti früh zur Arbeit fliegt...

Apropos G20 in Merkels Geburtsstadt Hamburg: Das Treffen der Staatschefs wurde seinerzeit ja von unserem Bilderberger und gegenwärtigen Finanzminister Scholz organisiert und die Hamburger haben noch immer im Ohr, wie der SPD-Fuzzie ihnen versicherte, dass der Gipfel sicher sein würde. Von wegen! Da wurde schon der Bürgerkrieg in Deutschland geprobt. Doch nun saß der selbe Scholz mit seiner noch immer selben Kanzlerin im Regierungsflieger nach Buenos Aires. Doch über dem Ärmelkanal, also zwischen Amsterdam und London war Schluss. Kein Funkkontakt mehr. Nur noch das Bordtelefon funktionierte, so dass der Pilot wenigstens gerade noch so nach Köln-Bonn zurückfliegen konnte. Mit einem vollen Kerosintank bei der Landung. Ein Götterfunken bei der Landung im Fahrwerk, und das ganze.... -aber lassen wir das ...

Der deutschen Kanzlerin und ihrem Finanzminister wurde somit jedenfalls ein deutliches Zeichen gesetzt. Der alt aussehenden Merkel verschaffte dies eine Zwangspause in Bonn, der alten Hauptstadt der alten Bundesrepublik. Auch eine interessante metaphorische Übernachtungsstätte, will mir scheinen. Und wenn ich nun über all diese merkwürdigen Vorkommnisse ausgerechnet mit den beiden Staatschefs der Hauptmächte der EU, also Merkel und Macron, meditiere, kommt mir immer wieder der bevorstehende Brexit in den Sinn, der für Frau May gar nicht gut läuft, was sie natürlich in der Hauptsache Deutschland und Frankreich verdankt. Also dürfte die gegenwärtige und künftige britische Politik darauf hinauslaufen, die EU unter Frankreich und Deutschland, die jetzt den Brexit-Briten die Hölle heißt machen will, selbst unter Feuer zu setzen.

May steht vor der entscheidenden Abstimmung im Parlament, die ihre Vereinbarungen mit der erpresserischen EU wohl zur Makulatur machen wird. Und da könnte es Leute geben, die sich vor den beiden Kontinentalmächten fürchten, weshalb andere sie wohl der Lächerlichkeit preisgeben möchten. Widerum andere scheinen erbost, dass Macron und Merkel der Briten liebstes Kind gegen Russland, die Poroschenko-Faschisten, im Stich lassen wollen, die gerade heldenhaft versuchen, das Asowsche Meer zu erobern. Doch Russland ist inzwischen einfach zu mächtig und das Kiewer Putschregime steht vor dem Aus. Das wissen alle. Die anstehenden Wahlen, die Poroschenko von seinem Oligarchenthron fegen werden, muss dieser also möglichst hinauszögern. Das aber funktioniert nur noch über das Kriegsrecht, welches er nun im abtrünnigen Teil der Ukraine ausrief. Aber Merkel wie Macron winkten bezüglich einer NATO-Unterstützung der Banditen aus Kiew, wie gesagt, bereits ab. Nicht mal ein neues Sanktiönchen sprang dabei heraus. Die russenfeindlichen und poroschenkofreundlichen Briten toben! Die EU ist nur noch genervt.

Der Verkünder der neuen Weltordnung ist nicht mehr

Und nun stirbt auch noch während des G20 der alte Bush, der Verkünder der „New World Order“, der Brandstifer im Nahen und Mittleren Osten; von den Medien des Transatlantischen Imperiums wie vom AfD-Panzergehirn Pazderski als Freund der Deutschen gefeiert, weil er im Gegensatz zu Mitterand und Thatcher die deutsche Einheit befürwortete. Warum, wissen wir längst und es besteht gegenüber diesem satanischen Weltverbrecher des Transatlantischen Imperiums wahrlich kein Grund dankbaren Gedenkens für uns Deutsche.

Oh ja! Der alte Bush und sein Clan waren stets Deutschlands Freunde, wenn das dicke Profite versprach; so wie schon sein Vater Prescot eindrucksvoll bewies, der Hitler nicht nur aufrichtig bewunderte sondern auch fleißig seinen Aufstieg finanzierte, um uns gegen Russland zu treiben. Wenn nun aber Trump dieses Oberhaupt einer der beeindruckendsten Verbrecherfamilien des 20. Jh. mit einem Staatsbegräbnis ehrt, an dem er selbst teilnehmen will, dann könnte das bedeuten, dass der Clan, ähnlich wie die Clintons, vor dem amerikanischen Präsidenten kapituliert hat und nicht mehr länger das fallende Transatlantische Imperium unterstützt.

Wenn Trump dann auch noch ein Bild veröffentlicht, dass den Clinton-Clan samt Obama und ihren Handlangern in der Justiz als Verleumder und Erfinder von „Russia-Gate“ hinter Gittern zeigt, während er fast zeitgleich mit dem gezähmten kanadischen Präsidenten Trudeau das neue Freihandelsabkommen unterschreibt und es sich auch nicht nehmen läßt, mit Putin ein informelles Gespräch auf dem G20-Gipfel zu führen, dann wird damit der Welt eindrucksvoll demonstriert, dass die transatlantische Elite ihre Weltmacht weitgehend verloren hat. Auch in den USA.

Fazit in der deutschen Villa Kunterbunt:

Frankreich könnte jetzt seinen Maidan bekommen. Welche Auswirkungen das auf die EU, vor allem aber Deutschland hat, ist noch gar nicht abzuschätzen. Es sieht jedenfalls nicht danach aus, als ob das Transatlantische Imperium seine Kontrolle über Frankreich zurück gewinnen könnte. Auch der Brexit ist nicht mehr aufzuhalten. Macron ist genausowenig an der Macht zu halten. Merkel kann zwar als Parteivorsitzende vielleicht noch zur Freude der westlichen Weltbankster einen ihrer drei Paladine als Nachfolger durchbringen, aber keiner von denen wird eine Chance haben, die Kanzlerschaft zu erobern. Schon jetzt maulen immer mehr CDUler, dass imgrunde keiner der drei Kandidaten was taugt. KK steht deshalb bisher in der höheren Gunst, weil man sich von ihr erhofft, sie würde zumindest innerparteilich in dieser immer stärker strauchelnden CDU weniger Schaden anrichten als die beiden neoliberalen Brechmittel Merz und Spahn.

Während dessen geht das Vergewaltigen, Totschlagen und Morden von deutschen Frauen, meist tragisch naiven, durch illegal eingewanderte aber auch legale, ja sogar längst eingedeutschte Migranten munter weiter; während die Kahanestiftung zusammen mit der piepsigen Bundeserziehungsblondine vor kleinen blonden Mädchen mit Zöpfen in deutschen Kitas warnt. Denn es könnten Kinder von Nazis sein. Und auch das „Zentrum für politische Schönheit“ gibt sich alle Mühe, mit klassischen Gestapomethoden, die sich nicht mal Mielkes Stasi so offen und schamlos getraut hätte, das stets reichlich vorhandene deutsche Denunziantentum in Merkeldeutschland zu decouvrieren, zu stärken und so den deutschen Volkszorn gegen Deutsche aufzuwecken. So werden die Blumen des Bösen die schönsten Blüten treiben.

Derweil ist die SPD weiter auf dem Marsch Richtung Süden und hat nun wieder die Unterwassermarke von 13,5 % erreicht. Der innerparteiliche Widerstand wächst. Pippi gegen Pornokevin heißt das letzte Gefecht um die Wählergunst. Wie es ausgehen wird? Egal! Die neue Partei schwuler, lesbischer und sonstiger Pornofeministen interessiert imgrunde keinen mehr. Was wirklich tödlich für sie ist, ist die Tatsache, dass die gesamte Führungsriege im Partei -und Regierungsapparat nun erst so richtig irrelevant wird.

Und Boris Palmer, Bürgermeister von Tübingen und Vorzeigerealo der Grünen, macht sich inzwischen zum Verteidiger der süddeutschen Idylle gegen das Shit hole Berlin, wo er als kultursensibler Grüner so gar nicht zurecht käme. Tja, Multikulti ist nunmal nichts für Weicheier! Und auch mit Tübingens schöner alter Welt ist es vorerst vorbei. Wie bestellt so geliefert! Doch seine Botschaft in Bezug auf die Reichshauptstadt gibt uns die berechtigte Hoffnung, dass sich nun auch die Grünen immer schneller innerparteilich im Streit um die einzig wahren Idyllen in Deutschland zerlegen werden.

Da wollen bestimmte Kreise der AfD natürlich nicht zurückstehen. Dieser Nato-Pazderski trauert geradezu hemmungslos um den Kriegsverbrecher Bush. Und sowas nennt sich „deutscher Patriot“!Doch den transatlantischen NATO-Panzer will offenbar noch immer keiner in der Partei verschrotten. Der gärige Haufen will schließlich auch mal deutlich nach Verrat an den Deutschen stinken. Auch sonst duftet es nicht gerade in der Führungsetage nach Rosen. Eher weiterhin nach neoliberalem Mottenpulver. Die „alternative Mitte“ hat nun wenigstens ihren Königer verloren. Vielleicht ein Zeichen, dass die Opportunisten in der Partei nun doch noch weniger werden? Die Alternative zum CDU-Friedrich Merz, der AfD-Heiner Merz, hat sich wenigstens erfrischend deutlich um eine klare Analyse der Frauenquote gekümmert und steht auch noch dazu. Bis jetzt wenigstens.

„Quoten nützen übrigens nur unqualifizierten, dummen, faulen, hässlichen und widerwärtigen Frauen; die guten, bemühten und passend qualifizierten fanden und finden ihren Weg alleine.“

Wau! Ein wahres - vor allem aber deutliches Wort zum Gutmenschensonntag, gäbe es da nicht auch die vielen wirklich schön anzusehenden Frauen im Quotenrausch. Wäre er charmant genug gewesen, um auch beim schwachen und schönen Geschlecht innerhalb der AfD Schule mit seinen Sprüchen zu machen, hätte er einfach das Wort „hässlich“ vermeiden sollen, wenn er schon dergestalt verallgemeinert. Dann gäbe es in der AfD jetzt keinen Aufstand der Anständigen.

Das zweifellos schöne Goldmann-Sachs-Mädel hat derweil Probleme mit verbotenen Ausländerspenden von reichen deutschen Oligarchen über Bande. Der Parteivorstand distanziert sich mit Abscheu von Landesverbänden der Jungen Alternative und Pazderskifreund Holm wurde zum Parteimielke befördert, damit das Personal künftig auf Linie bleibt. Welche Linie? Keine Ahnung!

Kurz: Die Alternative für Deutschland verhält sich inzwischen wie eine ganz normale koalitionsfähige BRD-Partei, in der das eiserne Gesetz gilt: Feind-Totfeind-Parteifreund. Denn natürlich ist der Laden durchsetzt von den unterschiedlichsten Ex-CDUlern, Ex-FDPlern und Einflussagenten, die alle die Partei auf ihre Art kontrollieren und auseinanderdividieren. Unter diesen Umständen kann jede zu ausgelebte Meinungsvielfalt in der Partei, vor allem, wenn sie sich politisch zu jung und naiv auslebt, zum Problem werden, solange noch immer geltende Besatzergesetze oder die politische Korrektnis die deutsche Geschichte wie die deutsche Gegenwart voll im Griff haben. Da kann man nicht mit der vulgären Keule wedeln sondern muss Florett fechten. Der alte Gauland weiß das und solche Degenfechter wie Curio wissen sogar, wie es gemacht wird.

Und doch geht es mit der AfD weiter bergauf, je mehr es mit den anderen Parteien bergab geht. Denn eine andere Alternative gibt es noch nicht. Sahras „Aufstehen“ bleibt noch immer gemütlich liegen. Doch bis zu den nächsten Landtagswahlen und den unvermeidlichen Neuwahlen nach dem Sturz Merkels wird sicher auch dort noch einiges ausgegoren. Ob das revolutionäre Lüftchen aus Paris bis nach Berlin weht? Wird hier von Links und Rechts auch schon bald um protestierende Gelbwesten gebuhlt? Mal sehen! Was sich aber mit einiger Sicherheit schon jetzt sagen läßt: Die Talfahrt Deutschlands ist noch nicht beendet. Im Gegenteil! Sie nimmt jetzt überhaupt erst richtig Fahrt auf! An Volkswut mangelt es nicht. Vor allem nicht an der aufeinander. Typisch deutsch eben und anscheinend völlig alternativlos. Dafür sorgen nun also weiter all die Zentren für Politische Schönheit, ob sie nun als Parteiapparate für Die Linke, Die Grünen, SPD, FDP, CDU, CSU oder eben für die AfD agieren.

Die Lösung? Sicher nicht schon wieder eine Farbrevolution. Der Maidan in Kiew hatte orangene Westen und die Ukrainer wurden von der EU solide zum Narren gehalten. In Paris stürzen jetzt die Gelbwesten die Regierung, die sie zum Narren gehalten hat. Und in Deutschland? Welche Farbe ist denn da noch übrig? Nur diese: Kleinkarriertes Kunterbunt!

Dienstag, 4. Dezember 2018

Dein multidimensionales SELBST

 Welche Rollen spielst du bewusst, welche unbewusst.

Wenn alle Rollen wegfallen was bleibt übrig?


Von Jelelle Awen am 21.07.2018 / übersetzt von max

Viele Welten, in denen du lebst und in die du gehst und in denen du bist. Viele Versionen von dir tauchen für jede dieser Welten auf. Es gibt die Masken, die Teile von dir sind und die du nach Bedarf aufsetzt. Jede dieser "Welten" erfordert etwas anderes an Energie, Ton und Reaktion. Du ziehst die Masken an, du (er)trägst sie, während es dich mehr und mehr ermüdet, dass sie so getragen werden müssen. Du bist wie ein schneller Verwandlungskünstler, der vielleicht ohne dass es ihm wirklich bewusst ist viele Male am Tag in neues Outfits schlüpft.

All diese verschiedenen Welten lassen dich über diese Lücken zwischen dem, was du wirklich bist, und dem, was Sie von dir erwarten, ausdehnen. Die Formanpassung geschieht mit Teilen von dir, die genau wissen, wie dies zu bewerkstelligen ist und du bist zu einem Experten der Konformität auf diese Weise geworden.

Ein Teil von dir ist zu einer Art Tarnkreatur geworden, die in der Lage ist, sich jeder anderen Umgebung, in der du dich befindest, anzupassen. Du kannst dich den Farben der sozialen Landschaft um dich herum anpassen. Es war das Gebot der Stunde, um zu überleben. Dies ist ein 3D-Leben, das ein erhöhtes Gefühl der Selbsterhaltung erfordert, bei dem es darum geht, NICHT du selbst zu sein, sondern wie JEDER andere zu sein.

Während des Erwachens beginnt man, aus dem Schlaf zu erwachen. Du fängst an, jede dieser Welten zu DURCHSCHAUEN. Du besuchst ab jetzt Kulissen und Bühnen. Du beginnst, die Requisiten und Kostüme zu erkennen, die du tragen musst. Du spürst, wo ständiges Leiden das Erkennungszeichen des Eintretens und der Energie ist, die nötig ist, um dort zu verweilen. Du erkennst, wie dein Interesse an den anderen, die dir einst nahe standen, verblasst, während sie in diesen Welten verhaftet bleiben. Du beginnst, dich zurückzuziehen. Sie mögen noch nach dir greifen können, aber du kannst zurückgehen, wie in einer Art Push-Pull Spiel mit gemischten Gefühlen, einem konfliktbehafteten Tanz, der auf beiden Seiten gelernt worden ist.

Manchmal fühlt man sich wie ein Geist, der einst vertraute und tröstende Räume betritt, die einem keinen Platz mehr bieten können, um in fester Form zu sein. Manchmal fühlt man sich wie ein Bulldozer, der diese Welten und seinen Platz in ihnen absichtlich zum Einsturz bringt.....den Weg frei macht für das NEUE. Manchmal bist du ein Phönix....der aus der Asche all dieser feurigen Wracks aufsteigt, um ohne Einschränkungen und Grenzen wiedergeboren zu werden. Manchmal bist du ein kleines Kind, schluchzend in der Ecke, während du darauf wartest, dass ein Elternteil deine Hand nimmt und dir den Weg nach Hause zeigt.

Es gibt keine geraden Linien denen du folgen kannst, oder lineare Richtungspfade, um diese Verschiebung und Sortierung aus Ihren Welten zu steuern. Zunehmende LIEBE für sich selbst und mit anderen und mit dem Göttlichen bietet dir Herzlinien, mit denen du in den verlorenen Momenten navigieren kannst. Die Herzlinien verschwinden auch manchmal, da sie dazu bestimmt sind, da dies die Momente sind, in denen deine innere Stärke wirklich wächst. Du bist frei, in den Abgrund der verlorenen Selbstidentität zu fallen, wenn die Rollen wegfallen, zusammen mit den Anhaftungen und den Regeln und Erwartungen.

Doch du beginnst mehr und mehr darauf zu vertrauen, dass du auf dem weichen Boden deiner eigenen Seele landen wirst und in den Armen des Göttlichen. Du fängst an, dein Zuhause zu finden. Du kehrst öfter zur Liebe zurück, da DIES die Welt ist, die dir die meiste Nahrung bietet. Und du fängst an, dich zu erinnern, wie du immer schließlich zu der Liebe zurückkehren wirst, die du in Wirklichkeit BIST!

Jelelle Awen

Quelle: https://soulfullheartblog.com/2018/07/21/many-versions-of-you-navigating-different-worlds-as-you-awaken/

Montag, 3. Dezember 2018

Benjamin Fulford: In einem historischen Schritt bitten die P2 Freimaurer - die Verehrer der Schwarzen Sonne - um Frieden - 3.12.2018


In einem historischen Schritt bitten die P2 Freimaurer - die Verehrer der Schwarzen Sonne - um Frieden

Die zukünftigen Historiker werden es als einen riesigen Wendepunkt ansehen, dass die P2-Freimaurer – Anbeter der Schwarzen Sonne und Erschaffer sowohl des Faschismus als auch des Kommunismus – jetzt um Frieden bitten, sagen Quellen der White Dragon Society. Das bedeutet, zusammen mit der Entfernung der Rothschild-Familie von der Kontrolle der Zentralbanken, dass die Welt dabei ist, sich in unkartografierte historische Gewässer vor zu wagen.

Die P2-Freimaurer schlagen vor, dass die Welt „geführt wird von einem Triumvirat aus den Söhnen der Schwarzen Sonne, den Söhnen des großen Horus und den Söhnen des Drachen“, gemäß dem Vorschlag von Vincenzo Mazzara, einem Kavalier der Teutonischen Ritter und das führendste P2-Mitglied in Kontakt mit der WDS.

Die „Söhne der Schwarzen Sonne“ bezieht sich auf die P2-Freimaurer, die dem Papst und den 1,5 Millionen oder so Katholiken Anweisungen geben. Die „Söhne des großen Horus“ bezieht sich auf das Auge an der Spitze der Pyramide auf der US-Ein-Dollar-Note, damit vermutlich auf nicht-P2-Freimaurer wie etwa der Schottische Ritus und der Große Orient, die viel von der englisch und französisch sprechenden Welt kontrollieren. Die „Söhne des Drachen“ bezieht sich auf die asiatischen Geheimgesellschaften, die das meiste von Ostasien kontrollieren.

An dieser Stelle sind vermutlich – und richtigerweise – die meisten Leser entsetzt über die Idee, dass drei Geheimgesellschaften sich zusammentun, um weiterhin im Geheimen zu herrschen. Die WDS möchte natürlich, dass alles offen und mit völliger öffentlicher Beteiligung stattfindet.
 Nichtsdestotrotz sind die P2 mächtig; sie erzählten uns im Voraus, dass sie Papst „Maledict“ (Benedikt XVI) feuern würden und haben es getan. Die P2 prahlten auch gegenüber der WDS, dass sie diejenigen gewesen seien, die für die Inszenierung des Tsunami- und Atom-Massenmord-Terrorvorfall vom 11. März 2011 verantwortlich seien. Daher bedeutet der Umstand, dass sie jetzt um Frieden bitten, dass sie wissen, dass das Fangnetz sich schließlich um sie zusammenzieht.

Dieser Schritt ist auch eng verknüpft mit der Bekanntmachung, dass der 4.-Reich-Nazi-Führer George H.W. Scherff (Bush) tot ist. Wie Pentagon-Quellen es formulieren: „Während die G20 die Welt auf einen globalen Währungsneustart vorbereiten, ging der 41. Präsident Bush Sen. Am 30.11., denn 30+11=41.“ Tatsächlich starb Bush Sen. im Juni, aber die Bekanntgabe wurde verzögert, bis alle Vorbereitungen getroffen waren, die Untergebenen des führenden Nazionisten (khazarische Mafia) wie Hillary Clinton und Barack Obama zu verhaften, sagen die Quellen.

Das ist der Grund, weshalb US-Präsident Donald Trump dieses bekannte Bild am 27. November retweetete, unter der Beschriftung „Jetzt, da die Absprache mit Russland eine überführte Lüge ist – wann beginnen die Verhandlungen wegen Verrats?“


Die Antwort auf diese Frage, sagen Pentagon-Quellen, lautet: „Massenverhaftungen könnten nach der Bush-Beerdigung kommen, da Gitmo überbesetzt ist und Trump Militärtribunale einleiten könnte, bevor der neue Kongress am 3. Januar zusammenkommt.“

Die offizielle Bekanntgabe des Todes von Bush Sen. ist wichtig, denn anders als andere Mitglieder seiner Gruppe, wie Hillary Clinton oder Bush Jun., hatte Bush Sen. viel Einfluss und Respekt an der Spitze des militärisch-industriellen Komplexes der US. Wenn er weg ist, haben sie ihre letzte Schutzlinie verloren.

Außerdem, was eine Lobrede betrifft, da Leser selbst etwas über seine Verwicklung in Dinge wie das Kennedy-Attentat herausfinden können, werde ich nur ein paar Stückchen originaler Geheimdienstinformationen erwähnen, die ich von meinen eigenen Quellen über diesen Mann habe.
Das erste – vom MI6 – ist, dass Bush 2007, als er in Maine mit dem russischen Präsident Wladimir Putin angeln war, diesem vorschlug, sie könnten einen neuen kalten Krieg beginnen, in dem Russland vorgäbe, Chinas Verbündeter zu sein. Unter der Tarnung dieses kalten Krieges würden die G7, Russland und Japan ihre Militärausgaben erhöhen, bis sie alle China angreifen würden und dieses in sechs Länder aufteilen würden. Sicher war das bis vor Kurzem der Plan, dem die ganze gefälschte anti-russische Hysterie in den Unternehmensmedien folgte.

Ebenso erzählten mir P2-Freimaurer damals 2009, dass Bush der Anführer der Gruppe wäre, die 90% der Menschheit (die sogenannten nutzlosen Esser) umbringen, den Rest versklaven und ein Nazi-Ökoparadies errichten will.

Meine X-File-Quelle sagen mir zwischenzeitlich, dass der Bush, der gestorben ist, tatsächlich „Klon Nummer 34“ war. Als Beleg gab er einen Link an, der „ein Video [zeigt], der den alten Mann Bush zeigt, würgend, während er angeblich Sushi isst, und tatsächlich stirbt, als ihn seine Frau Barbara mit einem vergifteten Tuch erledigt. Das war am 8. Januar 1992. Er wurde schnell durch einen neuen Klon ersetzt, der bereits in einem Hinterzimmer wartete. Ein schneller Austausch durch einen Klon/Doppelgänger. Das war im Voraus vorbereitet.“


https://youtu.be/XnOnDatqENo

Dieser Autor hat seit Jahren seine Kontakte bei der japanischen öffentlichen NHK-Rundfunkanstalt nach einer Kopie der Originalaufnahme dieses Vorfalls gefragt, aber offenbar wird diese unter Verschluss gehalten.

Als abschließenden Kommentar: als dieser Autor Bush Sen. um ein Interview anfragte, wurde ihm mitgeteilt, dass dieser sich zurückgezogen hätte und keine Interviews gäbe, dass er aber „wisse und unterstütze“, was ich versuchte, zu tun. Mit anderen Worten: er schien seine Meinung zum Genozid geändert zu haben und dem alternativen Plan für eine riesige Kampagne, den Planeten zu retten, gefolgt von der Ausbreitung der Menschen ins Universum, zuzustimmen.

Das bringt uns zurück zu der oben erwähnten Friedensoffensive der P2-Freimaurer. Die P2 sagen nun, ihr vorgeschlagenes Triumvirat „wird uns in die neue Ära führen, in der ein neues Jalta bereits existiert.“ Jalta – Sie erinnern sich vielleicht – war 1945 die Konferenz zwischen Winston Churchill, Franklin Roosevelt und Joseph Stalin, die über die Gestalt der Nachkriegswelt entschied.

Das neue Jalta, nach dem P2, ist eine Vereinbarung zur Finanzierung eines Multi-Hundert-Billionen-Dollar-Projekts, um „ein riesiges Raumschiff [zu] bauen, das uns im Rahmen eines Projekts, das bereits von der NASA entwickelt wurde, zu anderen Planeten befördert.“ Natürlich haben uns Quellen des US-Verteidigungsnachrichtendienstes bereits mitgeteilt, dass NASA für „Not A Space Agency“ [=keine Weltraumbehörde] steht, weshalb diese Behauptungen mit äußerster Skepsis aufgenommen werden müssen.

Die andere Sache, die die P2 zu sagen hatte, war: „Das Weltfinanzsystem war in der Lage, Finanzschulden von 1,4 Billiarden Dollar zu erschaffen, während das Welt-BIP weniger als 100 Billiarden Dollar betrug. Das ist ein Monster, das kein Zentralbankalgorithmus kontrollieren kann; sie wissen es genau – sowohl die FED als auch die EZB, aber auch die Chinesen.“ Das ist das Ergebnis von „einen verheerenden Finanzkrieg zwischen Asien und dem Westen, der zu einer kontinuierlichen Erschaffung von neuem Geld führt, das nur dazu bestimmt ist, das Finanzsystem zu sprengen.“
Als Friedensangebot bieten die P2 diese Anleihe an, die mit 46.000 Tonnen Gold unterlegt ist.

Trotz dieses Friedensangebots: es ist eine Tatsache, dass die P2 und ihre Geheimbünde äußerst inkompetent bei der Herrschaft über diesen Planeten gewesen sind und das menschliche Elend, den endlosen Krieg und die Zerstörung eines Großteils der natürlichen Welt geleitet haben. Das ist der Grund, weshalb wir, anstatt ihr „Triumvirat“ zu akzeptieren, weiter kämpfen müssen, bis es eine totale, bedingungslose Kapitulation gibt.

An dieser Front wurde letzte Woche ein großer Versuch der khazarischen Kabale, den Dritten Weltkrieg zu beginnen, verhindert. „Es gibt kein Chanukka dieses Jahr, nachdem eine israelische False-flag gegen die U.S. Navy, die dem Iran vorgeworfen werden sollte, gestoppt wurde“, sagen Pentagon-Quellen. Vermutlich hat das etwas mit der Nachricht zu tun, dass Vizeadmiral Scott Stearney, der die US-Marine im Mittleren Osten beaufsichtigte, am Samstag nach einem „scheinbaren Selbstmord“ tot aufgefunden wurde.

https://www.cbsnews.com/news/scott-stearney-us-navy-admiral-found-dead-apparent-suicide-2018-12-01/

Dieser Vorfall, kombiniert mit den „Mossad“-Laserpointern, die ihn letzte Woche ins Visier genommen haben, bedeutet, dass "Trump jetzt bereit sein könnte, nicht nur FISA-, sondern auch JFK- und 11.-September-Akten zu deklassifizieren, um Israel und die Bush-Kabale zu beenden", sagen die Quellen.

„Israel hängt in den Seilen, weil seine Luftwaffe, Raketen, Papierkuppel und Interessenvertretung nutzlos sind, da die UN-Generalversammlung die Rückgabe des Golan fordert“, fahren sie fort.

Regimewechsel wird sowohl in Israel als auch seinem Vertreterstaat Saudi-Arabien erwartet, da Patrioten in beiden Ländern weltweite Hilfe suchen, um Benjamin Netanjahu und sein Haustier, den sogenannten Mohammed bin Salman, zu entfernen, sagen sie. Ein Zeichen dafür war, dass Trump sich weigerte, MBS auf dem gerade zuende gegangenen G20-Treffen zu treffen. Auch hat die israelische Polizei empfohlen, Nehanjahu wegen vieler Verbrechen anzuklagen, und sein Sturz ist nur eine Frage der Zeit.

Pentagon-Quellen sagen, dass sich der Internationale Strafgerichtshof den argentinischen Staatsanwälten anschließt, wenn sie „die Anklage wegen Kriegsverbrechen gegen MBS, die EU und die UN prüfen, und das kann Israel belasten, weil sie den Jemen zerstört haben“.

Der andere khazarische Mafia-Dieb, der vor der Entfernung steht, ist der französische Rothschild-Sklavenpräsident Emmanuel Macron. Massendemonstrationen zur Vertreibung von Macron wüten weiterhin in ganz Frankreich, wobei 84% der Bevölkerung die Demonstranten unterstützen. Die Schläger des Macron-Regimes benutzen Agents provocateurs, um gewalttätige Zwischenfälle als Vorwand zu schaffen, um das Kriegsrecht auszurufen. Französische Demonstranten haben jedoch Videos veröffentlicht, die beweisen, dass die gewalttätigen Demonstranten tatsächlich für die Polizei arbeiten.

https://www.facebook.com/sabrina.tetu.9/videos/10155683128876510/

https://www.youtube.com/watch?v=ZzxxISGPKiw&fbclid=IwAR1FKdZD3EwIUOqIc2r34IiSRLhY3AZncxSfmmqsgm14LK3mghhXC5p8VAI

„Wenn Macron das Kriegsrecht ausruft, könnte sich das französische Militär mit den Gelbwesten [den Demonstranten] zusammenschließen, um diese Rothschild-Marionette zu vertreiben“, sagen Pentagon-Quellen. Französische Oppositionsquellen sagen ihrerseits, dass Macron über 10.000 ausländische Söldner angeheuert hat, um sich zu schützen, und dass das französische Militär diesen ausländischen Einmarsch als Vorwand benutzen wird, um gegen ihn vorzugehen.

Eine weitere kriminelle Marionette von Rothschild, die bald entfernt werden soll, ist der japanische Finanzminister Taro Aso, sagen japanische rechte Quellen. Aso hat die Rechten wütend gemacht, indem er versprach, alle japanischen Wasserressourcen zu verkaufen, um seinem Schwiegersohn Alexandre de Rothschild zu unterstützen. „Asos Tod wurde bereits angeordnet und wenn er nicht schon tot ist, wird er bald sein“, sagte eine rechte Quelle nahe der kaiserlichen Familie.

Die Verhaftung von Nissan-Präsident Carlos Ghosn ist Teil der Kampagne zur Beseitigung des französischen Rothschild-Einflusses aus diesem Land, sagen die Quellen. Trump sagte dem japanischen Premierminister Shinzo Abe bei den G20, „er bevorzugt ein starkes Japan bei der Neugestaltung der Nissan-Renault-Allianz“, sagen Pentagon-Quellen. „Da Japans BIP fast zweimal so hoch ist wie das Frankreichs, und da Nissans Marktkapitalisierung fast zweimal so groß ist wie die von Renault, wird Frankreich gezwungen sein, seinen Anteil zu verkaufen oder zu reduzieren“, fügen sie hinzu.

Schließlich gibt es auch eine Art Kampf mit gerichteten Energiewaffen [DEW] im esoterischen kalifornischen Stil, der in Australien stattfindet. Der australische Geheimdienst schickte uns die folgenden Bilder von einem scheinbar massiven DEW-Angriff, der in Queensland Brände auslöst.

Dinge heizen sich definitiv auf und wir können noch eine Menge mehr erwarten, während die Schlacht tobt zur Befreiung der Menschheit in Richtung Sieg und Freiheit von der babylonischen Schuldensklaverei und auf ein goldenes Zeitalter zu.

Quelle: Antimatrix.org
Übersetzung: Thomas
_______________________