Dienstag, 18. April 2017

Hyperloop - Die geheimen Transportsysteme der Eliten : mit 5000 km/h in die neue Ära




Lieber Mitbürger, Personal, Wesen, Fluidum, Neandertaler,

In zweieinhalb Stunden durch die Republik


 Haltestellen wären Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt, Stuttgart, München, Nürnberg und Leipzig.

In Zeiten wo eine Epoche in die nächste übergeht ist das Schauspiel der Machtverteilung und der Kräfteeinwirkungen auf unser Bewusstsein und die Welt sehr anschaulich.

Interessant dabei wie ein Delegieren und Lenken von Innovation zur Schau gestellt wird, wo uns immer wieder erklärt wird wo unser Rahmen des Vorstellungsvermögens doch zu stehen hat.

Hier soll heute das Projekt des Hyperloops vorgestellt werden, was uns offiziell erklärt wird und was tatsächlich bereits etabliert ist.


Elon Musk (Namen und das Vermächtnis Teslas mißbraucht, ein AGent der AI)
hat den Auftrag
uns die nächste Epoche unserer Matrix schmackhaft zu machen.

Daher darf er den Menschen Dinge eröffnen, die vor 70 Jahren umgesetzt wurden und schon rege in Benutzung sind.

Für uns Lemminge werden neue Märkte und neue "Dimensionen" des revolutionierenden Strohm und virtuellen Cyberzeitalters und der Raumfahrt näher gebracht.

Dazu gehören neben E-Autos und Solardachziegeln, Urlaub auf dem Mars und intelligente Wohnungen und neben Klon-Kriegswerkzeugen auch neue Transportmittel.

Weltweit gibt es dieses Netz bereits lange in unterirdischen Verbindungsystemen.
In den USA sind die 70 unterirdischen Großstädte damit verbunden mit Bahnen um die 5000 km/h.

und in dem
folgenden Video sieht man die Hyperlooptrasse, die von der Antarktis aus um den halben Globus läuft !
Die Bahnhöfe münden wohl direkt in den Zugängen zur Innererde,
falls Du mal von Agharta nach Shambala außen rum musst, statt innen entlang zu reisen.

Das ist doch komfortabel



Das Hyperloop für Deutschland

Leipzig/Dresden
. Hyperloop – das klingt wie eine neue Achterbahn im Freizeitpark, ist tatsächlich aber das nächste große Projekt des US-Erfolgsunternehmers und Visionärs Elon Musk. Der Erfinder des Online-Bezahldienstes PayPal investiert schon länger in neue Ideen im Bereich Mobilität: Er gründete den E-Auto-Hersteller Tesla und hob SpaceX, ein Weltraum-Tourismusprogramm, aus der Taufe. Nun hat er den Zugverkehr auf dem Schirm.

Für uns Karantäne-Menschen der Erdoberfläche dürften in einigen Jahren einige Strecken mit 1000 km/h  (nicht das die Flugzeuge noch langsamer und überflüssig werden) schnellen Magnetbahnen normal werden.

Es ist eine Schande in welch einem degenerierten Zusatand die Menschhaltung auf diesem Planeten betrieben wird.

Ich stehe hier für nicht mehr zur Verfügung.

Ankh zeige mir jetzt hier das volle Potential meiner Schöpferkraft