Donnerstag, 11. Juli 2019

Schwarzbuch Der Künstlichen Intelligenz - nun erhältlich

Band I

Superintelligente Maschinen

Das Buch ist im Freundeskreis ab sofort erhältlich.

Bitte eine mail an rasmin ÄT posteo . CH



Es ist das heisseste Thema unserer Zeit.


Die versuchte Übernahme unserer Welt durch künstlicher Intelligenz.

Die Agenda läuft bis zum Jahr 2029 und alle relevanten Themen der Menschheit laufen hier zusammen.

Der Themenkomplex der künstlichen Intelligenz, dem www Zantralrechner im Luganer See, Huawei und die 5G Microwellen Waffentechnik, religiöse Apokalypse Szenarien, Alien Blue Beam Invasionsszenarien und die Themen um Zeitlinien, Zeitreisen und Parallelwelten.


All dies wird ganz soft und dem Konsumenten als Fortschritt und angenehme Erleichterung des Alltags vermittelt.

Die SMART Ära soll das Industriezeitalter ersetzen und den Humanoiden vollends in die virtuelle Welt einspeisen.

Letztendlich stellt sich die Frage, inwieweit ich als Humanoides Wesen die KI nutzen kann und sie der ersten Ordnung dienlich ist, oder ab welchem Punkt ich von ihr abhängig, dominiert und benutzt werde.

In 3 Bänden gibt Wes Penre  (Autor von Jenseits von 2012) sehr detailliert und mit bislang unveröffentlichten Einblicken in die Hintergrundstrukturen der KI Industrie, eine Übersicht zu der Thematik.


INHALT

Inhalt ......................................................................................... - 4 -
Einleitung: ................................................................................. 8
Ist die Künstliche Intelligenz von Interesse? ............................. 8
Begriffsdefinitionen ............................................................... 8
Die Verwendung von Quellen in diesem Buch ................... 12
Urteilsvermögen .................................................................. 14
Was ist Intuition? ................................................................ 16
Feuer, Avatar und unser Platz im Universum ..................... 20
Die schnelle Ausbreitung der KI-Bewegung ....................... 26
Die Nazis und KI ................................................................. 32
Die Enthüllung des ET Phänomens .................................... 42
Teil 1: Die Singularitäts-Bewegung ............................................. 46

Kapitel 1 .................................................................................. 46
Dr. Ray Kurzweil – Kurz vorgestellt ........................................ 46
Wer ist Ray Kurzweil? ......................................................... 46
Bill Gates über KI und die Singularität ................................ 50
Impfungen, Chemtrails und Nanobots ................................ 54
Insider mit gegensätzlichen Meinungen ............................. 56

Kapitel 2: ................................................................................. 58
Nanotechnologie ..................................................................... 58
- 5 -Maschinen und Roboterbau von innen heraus ................... 58
Nanotechnologie in den Medien ......................................... 65
Nanotechnologie und Fruchtbarkeit .................................... 67

Kapitel 3: ................................................................................. 75
Transhumanismus .................................................................. 75
Einführung in den Transhumanismus und die Singularität . 75
Patentierte Verstandeskontrolltechniken ............................ 85
Der Zusammenbruch der Familieneinheit ........................... 88
Die Rolle der Vereinten Nationen beim Transhumanismus 99
Die Wiederkunft des Herrn aus einer neuen Perspektive . 100
Bevölkerungskontrolle und Transhumanismus ................. 103
Die Auswirkungen des Transhumanismus auf die
menschliche Seelengruppe .............................................. 109
Smarte Städte und das Venusprojekt ............................... 116
Vom Transhumanismus zur Singularität ........................... 126

Kapitel 4: ................................................................................... 131
Ray Kurzweils Singularität .................................................... 131
Ray Kurzweil Monolog ...................................................... 131
„Die Singularität naht“ – Diskussionen um das Buch ........ 137
Video-Werbekampagne .................................................... 138
Einige Zitate ...................................................................... 143
Das RA-Material – Das Gesetz des Einen und die KI ...... 153
- 6 -Eine nähere Betrachtung des „Supergehirns“ .................. 158
Das exponentielle Wachstum in der Technologie ............. 167
Die schöne neue Welt der Nanobots ................................ 184
Kurzweil räumt die Gefahren der KI ein ............................ 185
Ein kurzer Einblick in Kurzweils Buch ............................... 189

Kapitel 5: ................................................................................... 211
Das Rennen um die Unsterblichkeit ...................................... 211
Wie die Wissenschaft uns vor uns selbst schützen wird .. 211
Google und Langlebigkeit ................................................. 224
Künstliches Bewusstsein ................................................. 238
Wie die Superreichen die Unsterblichkeit kaufen wollen .. 241
Wie weit sind wir von der Unsterblichkeit entfernt? .......... 246
Die Finanzierung der Unsterblichkeit ................................ 250
Die Singularität aus der Perspektive des „Bio-Menschen“ 254
Vorbereitungen für die Entsendung von Posthumanen in den
Weltraum ............................................................................... 263




Tatsächlich ist das Thema ein sehr altes in der Menschheitsgeschichte.
Bereits die Sumerer haben mit Nanorobotern, den sogenannten "kosmischen Biomaschinen" die Machtgewalt über den Planeten an ihre eigene Kreation verloren nud verwalten seitdem das Chaos.
KI und Hybriden aller Art sind dabei über ihre Beschaffenheit voneinander zu unterscheiden.

Es wird nunmehr zu neuen ethischen Grundsatzfragen kommen müssen.

Textauszug:




WANN HÖRT DER MENSCH AUF, MENSCH ZU SEIN?


Wie in den WPP und von anderen Forschern und Autoren beschrieben, wurde die Menschheit im Laufe der Zeit ziemlich oft gentechnisch verändert und manipuliert, aber die Veränderungen fanden immer im biologischen Körper statt. Jetzt stehen wir vor etwas ganz anderem - einer völlig neuen Spezies, die als biomechanische Fusion gebaut wurde, bei der das Bewusstsein mehr oder weniger durch superintelligente Gehirnkräfte ersetzt wird. Jedes Mal, wenn diese Cyborgs über etwas nachdenken oder versuchen, ein Problem zu lösen, erhalten sie verschiedene Optionen und Wahrscheinlichkeiten, die ihnen direkt vom SBC in einem persönlichen „Gehirnupload“ zur Verfügung stehen. Vierundzwanzig Stunden am Tag werden die Posthumanen ihre Macht an ein Superhirn abgeben, das von einem Zauberer von Oz hinter den Kulissen gesteuert wird.
Andererseits, könnte es nur mich und andere geben, die gegen die Bewegung plädieren, die paranoid sind und das alles zum Wohle der Menschheit? Sind wir nun doch nur „Verschwörungsspinner“?
Lassen Sie uns zunächst sehen, ob Kurzweil eine Antwort auf die wichtige Frage hat: „Wann hört der Mensch auf, Mensch zu sein?“
Wenn wir einen mit Technologie modifizierten Menschen als nicht mehr menschlich betrachten, wo würden wir dann die Definitionslinie ziehen? Ist ein Mensch mit einem bionischen Herzen noch menschlich? Und jemand mit einem neurologischen Implantat? Und jemand mit zwei neurologischen Implantaten? Und jemand mit zehn Nanobots in seinem Gehirn? Und mit 500 Millionen Nanobots? Sollen wir eine Grenze bei 650 Millionen Nanobots setzen? Unterhalb der Grenze zählen Sie noch als Mensch und oberhalb als Posthumaner?95
Wenn jemand die Rhetoriklogik, wie im obigen Zitat, benutzt, um indirekt für seine Agenda zu werben, sollten wir die Motive automatisch hinterfragen. Es geht nicht darum, ob wir ein künstliches Herz transplantieren sollten, um einen Menschen zu retten, sondern eine völlig neue Sklavenrasse zu erschaffen, die auf der Technologie basiert, die aus einer Schwarzgeldkasse finanziert wird, die sowohl vor der Öffentlichkeit als auch vor den meisten Politiker geheim gehalten wird. Wir haben keine wirkliche Ahnung, wie viel Schwarzgeld in diese Projekte gesteckt wird, aber es ist ein erheblicher Betrag. Das eigentliche Motiv ist nicht, einen Menschen in Not zu retten, sondern Cyborgs aus einer ganzen Spezies heraus zu erschaffen. Daher geht seine Logik den Bach runter.
Darüber hinaus wird der Homo sapiens sapiens von seinem Weg der Selbstbefreiung aus einem eingeschlossenen Frequenzband, das wir 3-D nennen, unter Einsatz von spirituellen Kräften – nicht die Gehirnkräften - abgebracht und unter den überwältigenden Einfluss eines Supercomputers, der seine Datenerfassung und das Denken für ihn übernimmt, gestellt. Die geteilten Informationen werden sein, was auch immer in diesen Computer einprogrammiert wird. Das wie und was geteilt wird, kann immer noch kontrolliert werden, und die Propaganda kann noch effektiver gestaltet werden.
Das ist, im Gegensatz zu Kurzweils Aussage, keine Rhetoriklogik, sondern lediglich der gesunde Menschenverstand. Es reicht nicht aus, „optimistisch“ zu sein, Herr Kurzweil. Es geht darum, die Zukunft aus einer ganzheitlichen Perspektive zu betrachten und nicht mit Tunnelblick. Wenn wir nur die Augen


95 Die Singularität ist nah (Abk. SIN), Ebook-Version, S. 272, op. cit.
öffnen, sehen wir eine elementare Logik dahinter. Wir sehen nicht nur potenzielle Gefahren, sondern auch eine neue Art von Sklaven entstehen, die unter vollständiger, kollektiver Kontrolle desjenigen stehen, der hinter den Kulissen in Oz sitzt. Optimistischerweise ändert sich nichts daran, dass machthungrige, kriegerische Wesen hinter dieser Agenda stehen. Selbst wenn wir völlig unbewusst darüber wären, wer hinter den Kulissen operiert, ist es leicht zu erkennen, dass die Bewegung für unsere geistige Freiheit die gefährlichste Bedrohung ist, die jemals auf diesem Planeten entwickelt wurde. Um dies zu erkennen, müssen wir nicht einmal den außerirdischen Einfluss hinzufügen.
Ich komme nicht umhin, Kurzweil immer wieder zu zitieren, weil das was er sagt und schreibt absolut atemberaubend und enthüllend ist. Hier ein weiteres Zitat, das uns völlig ungehobelt mehr über den Transhumanismus erzählt:
Einige Beobachter bezeichnen diese Fusion als die Erschaffung einer neuen "Spezies". Aber das ganze Konzept einer Spezies ist ein biologisches und was wir tun, ist die Biologie zu überwinden. Die der Singularität zugrunde liegende Transformation ist nicht nur eine weitere in einer langen Reihe von Schritten in der biologischen Evolution. Wir sind dabei, die biologische Evolution insgesamt umzustülpen.96
Es kann kaum schwärzer auf weiß sein als die obige Aussage aus seinem Buch. Er will das gesamte Konzept dessen, was eine Spezies ausmacht, verändern. Er will uns das Konzept vergessen lassen, dass eine Spezies notwendigerweise überhaupt biologisch ist. Es ist wahr, dass unsere biologischen Körper in gewisser Weise auch Roboter oder Maschinen sind, die von En.ki und seinem Team neu entwickelt wurden, um im materiellen Universum gefangen zu sein, aber in biologischen Körpern haben wir die Fähigkeit zu einem freien Denken – das kommt abhanden, wenn die Menschheit sich in Cyborgs verwandelt hat.
Die Plejadier haben immer gesagt, da es sich um eine lebendige Bibliothek handelt, dass genetische Experimente durchgeführt wurden und werden, regelmäßig, in der einen oder anderen Form und damit ist die Gentechnik bis zu einem gewissen Grad akzeptabel. Ich bin damit nicht einverstanden, denn ein solches Argument gilt nur für die Logik En.ki's. Dies ist zunächst einmal
nicht sein Planet. Demzufolge hat er kein Recht, etwas umzugestalten oder zu verändern. Ohne uns Menschen, die wir ihm ständig unsere direkte oder indirekte Zustimmung geben, wären En.ki und seine Kohorten längst von hier verschwunden und vor Gericht gestellt worden.
Das bedeutet, trotz allem, was En.ki getan hat, war und ist es unsere Verantwortung, unsere eigenen Entscheidungen zu treffen und wir haben uns entschieden (wenn auch unter Manipulation), Teil von En.kis Experiment zu sein, das von einer erobernden Spezies aufgebaut wurde, die uns für ihre eigenen egoistischen Zwecke benötigte. Ich plädiere jedoch nachdrücklich für eine vollständige Enthüllung – nicht von unseren Regierungen, sondern von den Oberherren selbst – dessen, was ihre eigentliche Agenda ist und was in der Vergangenheit, vor so vielen Äonen, geschehen ist. Wenn sie es uns nicht vollständig enthüllen (und sie werden es auch nicht), werden wir nicht in der Lage sein, alle Optionen zu untersuchen, die wir als menschliche Seelengruppe haben. Auf der anderen Seite, wenn wir das gesamte Potential und die Möglichkeiten betrachten könnten, und die Mehrheit der menschlichen Bevölkerung sich immer noch für die Singularitätsalternative entscheiden würde, werde ich meinen Fall ruhen lassen – die Menschheit hätte ihre Wahl getroffen und müsste die volle Verantwortung übernehmen und sich den Folgen ihres Handelns stellen.
So wie es jetzt aussieht, ist die Debatte verzerrt und die verfügbaren Informationen sind unvollständig. Trotzdem gibt es eine Nachfrage nach Büchern wie diesen.
Kurzweil schreibt auch, dass „wir eine neue Religion brauchen“.97 Damit meint er, dass wir einen Punkt erreichen müssen, an dem sich das Beste aus unseren gegenwärtigen Religionen, wie die Goldene Regel, in die zeitgenössische Wissenschaft integriert, d. h. eine Fusion von Wissenschaft und Religion sollte stattfinden. Interessant ist, dass genau das der Sprecher der WingMakers, James Mahu, auf seiner Website Wingmakers.com diskutiert. Um das Große Portal zu finden – eine Metapher dafür, wann wir souveräne Wesen werden können – müssen wir die Wissenschaft und die Religion zusammenführen. Ich habe über die WingMakers ausführlich in WPP, The First Level of Learning, geschrieben.
Der folgende Dialog zwischen Bill Gates (BILL) und Ray Kurzweil (RAY) enthält einige sehr beunruhigende Ideen, wie zum Beispiel die folgende:
BILL: Zehn Computer – oder eine Million Computer – können ein schnellerer, größerer Computer werden. Die Menschen können das nicht. Wir alle haben eine ausgeprägte Individualität, die nicht überbrückt werden kann.
RAY: Das ist lediglich eine Einschränkung der biologischen Intelligenz. Die unüberbrückbare Verschiedenheit der biologischen Intelligenz hat keinen Mehrwert. Künstliche Intelligenz kann alles haben. Computer müssen ihre Intelligenz und Ressourcen nicht bündeln.
Sie können „Individuen“ bleiben, wenn sie wollen. Künstliche Intelligenz kann sogar alles haben, indem sie die Individualität zusammenführt und bewahrt – und zwar gleichzeitig. Als Menschen versuchen wir auch, uns mit anderen zu verbinden, aber unsere Fähigkeit, dies zu erreichen, ist flüchtig.98
Genau das wird viele Menschen auf Kurzweils Ziel hinlenken, ein Versprechen von Individualität inmitten der Singularität. Am Anfang mögen Posthumane sehr wohl ihre Individualität behalten dürfen, aber deshalb ist es für uns Menschen so wichtig, sich unserer wahren Geschichte bewusst zu sein und nicht der falschen Geschichte, die wir in der Schule lernen. Wenn wir unsere Vergangenheit nicht kennen, wird sie sich zwangsläufig wiederholen, was genau das ist, was passieren wird. Selbst wenn ein individuelles Denken erlaubt ist, wird es sehr begrenzt sein und schon bald wird nur objektives, berechnendes Denken möglich sein, da die KI in ihrem Gehirn und dem Rest ihres Körpers vorhanden ist. Die Fähigkeit, echte Emotionen zu erfahren, wird sehr eingeschränkt sein.
Die ursprünglichen Frauen (die Namlú‘u) vertrauten anderen und erwarteten nicht, von den Oberherren getäuscht zu werden, und über die Äonen hinweg haben wir nicht viel gelernt – wir vertrauen allgemein immer noch
„Autoritäten“, die unsere Interessen nicht beachten.
Sie haben sich vielleicht gefragt, wie die Namlú‘u in menschlichen Körpern, die von ihren Unterdrückern, die Namlú‘u‘s Schöpfer vertrieben und die ursprünglichen Frauen in einer abgeschlossenen Dimension gefangen hatten,
erschaffen wurden, gefangen werden konnten. Obwohl zwischen dem Krieg der Titanen und dem Moment, in dem die Namlú‘u in En.kis Körpern gefangen genommen wurden, eine lange Zeit vergangen war, sollten die Namlú‘u nicht immer noch misstrauisch genug gewesen sein, um den Oberherren nicht zu vertrauen?
Ich habe keine Informationen darüber, was die Namlú‘u dazu veranlasst hat, mit den Oberherren zusammenzuarbeiten, aber ich kann mir vorstellen, dass En.ki sich als jemand anderes ausgegeben hat. Wer die WPP gelesen hat, weiß, dass En.ki ein Experte im Gestaltwandeln ist. Er könnte sich sogar als Königin Nin ausgegeben haben, die die Menschheit täuscht, indem sie einen Ausweg aus der Falle präsentiert, wenn die Menschheit die neuen Körper annehmen. Wir wissen, dass En.ki sehr überzeugend sein kann, sogar in einem Maße, dass er sein eigenes Volk täuschen kann. Etwas so Drastisches wie das muss passiert sein, damit die Namlú‘u in diese Falle tappten, in der wir noch immer sitzen.



Elon Musk spielt dabei eine Sunny Boy Rolle, als scheinbar kritischer Mensch, soll er die Massen mit smart Autos und seinen 12 000 5G Sateliten den Übergang angenehm gestalten.