Sonntag, 28. Februar 2016

Die Keshe Technologie aus alchemistischer Sicht betrachtet Teil 1 & 2

Die Keshe Technologie aus alchemistischer Sicht betrachtet Teil 1 & 2

Quelle: ZZA
Physik vom feinsten! Eigentlich ist es ja schon fast ein Lehrvideo geworden in dem die Grundlagen der Physik klar werden. Peter Mehmet Çatı erleutert im Gespräch mit Oliver viele Zusammenhänge physikalischer Grundlagen wie man sie noch nicht kennt. Der Traum von der freien Energie scheint nicht mehr weit hergeholt zu sein. Aber seht selbst. Gute Unterhaltung und viele Erkenntnisse wünschen wir Euch! 




Was ist zu beachten? Peter Mehmet Çatı bei Lebenskraft TV, im Gespräch mit Oliver über die möglichen Risiken der im Umlauf gebrachten Technologien. 

Viel Spaß und viele Erkenntnisse wünschen wir Euch! 



Keshe Handbuch von A-Z : klick
Keshe und der Fahrplan zum Weltfrieden bis 21.12.2016: klick
Anleitung zum Bau von MAGRAV - Geräten: klick 
MAGRAV -Technologie - eine alte persische Hochtechnologie: klick 
Der Iraner Mehran Tavakoli Keshe und die Plasma - Technologeie: klick  
Das afrikanische Weltraumprogramm : klick   Mein Treffen mit Herrn Kesh: klick 
Keshe Technologie download: klick  
Keshe UFO Technologie und die iranische Regierung 2013: klick 
Keshe Offenlegung 2014: klick Keshe Offenlegung 2015: klick
#

Ich bin frei!


Die materielle Welt ist trügerisch. Nur zu oft werden wir von einer Falle in die nächste getrieben, wenn wir die spirituellen Dimensionen außer Acht lassen.
Die Materie nötigt den Menschen früher oder später einen spirituellen Weg einzuschlagen.
Ein freier Geist ist nicht zu bändigen, nicht zu fassen und nicht zu erniedrigen. Nicht durch Drohungen, nicht durch Angst, nicht durch Anfeindungen.

Seele ist unsterblich, der Weg im Dienste der bedingungslosen Liebe ist ein wunderbarer. Wunder sind keine Wunder mehr, Segen ist ein Ausdruck der Verbundenheit mit der Quelle!
Probier mal diesen modus operandi
:-)

Einzigartiges Video eines Chemtrailflugzeuges !!!



Dieses Video ist einzigartig!!!
Höhepunkt des Video ab 2:52 also bitte die ersten 3 Minuten dranbleiben.
Die ersten 2:40 sind eher bedeutungslos aber dann die Sensation.
Tragflächen Sprüher voll erwischt.
Aufgenommen aus einem anderen Flugzeug in Flughöhe.
Das ist ein eindeutiger Beweis weil aus den Triebwerken keine Streifen kommen aber von den Tragflächen. Würde durch extrem hohe Luftfeuchtigkeit die Tragflächen Streifen Produzieren so müssten auch die Triebwerke Streifen produzieren.

Das ist auch interessant:

Nasa-Drohne gehackt – um Chemtrails zu beweisen : klick


Cannabis-Öl tötet Krebszellen US Gesundheitsministerium bestätigt, Chemotheraphie und Krebs- Israel sorgt für seine Bevölkerung


Wer Interesse an medizinischem Canabidoil hat kann sich unter

 rasmin [ät] posteo [punkt] ch  
mit Betreff Hanf-Öl an mich wenden.

Medizinisches Cannabidiol

Organic-CBD-Öl enthält 100 % natürliches Cannabidiol (CBD) mit 4% CBD-Gehalt und weniger als 0,2% THC-Gehalt.
   0%    Rausch
0%    Sucht
100% legal

10 ml  26 € Spende 
30 ml 59 € Spende  
50 ml 89 € Spende   

Spenden für das FFT per paypal



rasmin [ät] posteo [punkt] ch  
mit Betreff Hanf-Öl an mich wenden.




Zumindest sagt das der Focus: klick

In Israel stirbt man selten an Krebs:
Obwohl jeder vierte in Israel raucht, sterben 100 mal weniger an Krebs, als die Schweizer. Im Vergleich mit Europa sind es sogar 120 mal weniger.
Der Hautgrund der tiefen Sterberate in Israel ist die Behandlungsmethode. Die Therapie besteht vorwiegend aus Entgiftung des Körpers mit einer gesunden Ernährung ohne Chemobehandlung, Bestrahlung oder Radikalschnitt. 
(www.zeitenschrift.com 64/2009)

Ist es nicht verwunderlich? Das dürfen die Goyim aber nicht wissen ! Also psssst !

Quelle

Krebs in Israel - eine Ausnahmeerscheinung

Krebs in Israel - eine Ausnahmeerscheinung

Krebserkrankungen kommen in Israel außergewöhnlich selten vor, und der Trend der wenigen Erkrankungen ist weiterhin rückläufig. Dies teilte der nationale Krebsregistrator, Dr. Micha Barchana, mit. Vor allem Dickdarm-, Brust- und Lungenkrebs seien weiter zurückgegangen.

Anzahl der Krebstoten rückläufig
Auch die Zahl der Krebstoten ist im Laufe der vergangenen Jahre zurückgegangen. So starben in Israel an Krebs:

x im Jahr 2003 160 Menschen an Krebs
x im Jahr 2004 152 Menschen an Krebs

Krebserkrankungen gehen weiter zurück
Israel hat 7,4 Mio. Einwohner - davon sind 1,5 Mio. arabischer Herkunft und 0,3 Mio. nicht-jüdischer Herkunft. 5,6 Mio. Israelis sind also jüdischer Herkunft. Wenn der Rückgang der Krebstoten sich wie von 2003 auf 2004 fortsetzt, gibt es 2009 in Israel nur noch 118 Krebstote, in 2013 nur noch 96, in 2020 nur noch 78.

Haaretz: klick

Top 5 Länder mit den besten Drogengesetzten: klick






In Brasilien ist nun Cannabis offiziell als Arznei anerkannt.


In einem fantastischen medizinischen Durchbruch zugunsten der Gesundheit hat die brasilianische Regierung ein Präparat der Medical Marijuana, Inc., aus Hanf-Cannabidiol (CBD) für die Behandlung von Krebspatienten zugelassen. Das Präparat mit dem Namen »Real Scientific Hemp Oil« (RSHO) ist außerdem als verschreibungspflichtiges Medikament bei Epilepsie, Parkinsonkrankheit und chronischen Schmerzen bewilligt worden.
Mit diesem Schritt setzt sich Brasilien, was mitfühlende, sichere und erschwingliche Medikamente anbelangt, mit denen schwere Krankheiten wie Krebs behandelt werden können, weit vor die USA. »Wir zollen der brasilianischen Regierung, die beschloss, dass Hanf-CBD-Öl für ihr Volk zugänglich sein soll, aus mehreren Gründen höchsten Respekt«, sagt Dr. Stuart W. Titus, Geschäftsführer von Medical Marijuana, Inc. »Brasilien ist ein leuchtendes Beispiel dafür, wie eine Staatsregierung auf humanitäre Interessen reagiert und schnell und gewissenhaft Gesetze im Dienste der Gesundheit und des Wohlergehens ihres Volkes – insbesondere der Kinder – einführt.«
Die korrupte US-Regierung will nur die Profite der großen Pharmaunternehmen und deren Schmerzmittelindustrie schützen
Die Regierung der USA trachtet einzig danach, tunlichst die Profite der Big-Pharma-Unternehmen zu protegieren. Medizinisches Marihuana wird auf Bundesebene nach wie vor kriminalisiert – eine Taktik, die den hoch lukrativen Markt für Opioid-Präparate (Schmerzmittel) stützt, der diese Unternehmen reich macht. Inzwischen schwappt eine Epidemie von Opioid-Drogentoten über ganz Amerika und forderte kürzlich das Leben des populären Musikers und Künstlers Prince.
Im Labor geprüft und verifiziert»Heute hat jeder Bürger Brasiliens, auf den eine von der Regierung zugelassene medizinische Indikation zutrifft, mit einem ärztlichen Rezept und von der Regierung akzeptierten Einfuhrpapieren Zugriff auf RSHO-Präparate«, heißt es in einem Pressetext, der die Partnerschaft von Medical Marijuana, Inc., und HempMeds Brasil verkündet.
CBD- und Hanfprodukte sind dafür berüchtigt, entweder gefälscht oder verunreinigt zu sein. Da die Cannabis-Industrie eine Art »Wildwest«-Flair umgibt, verwenden einige Hanfzüchter in der Herstellung ihrer Produkte giftige Pestizide, Herbizide und Extraktionslösungen. Medical Marijuana, Inc., arbeitet hingegen mit einem Labor zusammen, in dem der CBD-Gehalt seiner Produkte quantifiziert und geprüft wird.
(Ich selbst habe die Präparate von Medical Marijuana in meinem Labor – CWClabs.com – bislang nicht testen lassen, aber wir sind darauf vorbereitet, dies mittels Flüssigchromatografie-Massenspektrometrie, LC/MS, zu tun. Zurzeit prüfen wir im Labor den CBD-Gehalt anderer Produkte, und wir haben eine auf Unterschieden in der Säulenretention beruhende Methode, die CBD von THC separiert.)
Die Krebsindustrie ist ein Markt mit Multi-Milliarden-Dollar-Profit für Pharmaunternehmen, Onkologen und Kliniken in ganz Amerika
Dass das gesamte medizinische Establishment der USA kein wirkliches Interesse daran hat, Patienten zu helfen, liegt auf der Hand. Vielmehr existiert das System einzig und allein, um Patienten des Profits wegen anzuhäufen.
Medizinisches Marihuana in all seinen Formen ist ein gewaltiger Störfaktor für den Profit durch Krebs, weshalb es vom profitgesteuerten Krebs-Establishment permanent und aggressiv unterminiert wird.
Aus diesem Grund ist vom US-amerikanischen medizinischen System vehementer Widerstand gegen CBD und medizinisches Marihuana zu erwarten …, auch wenn solche Naturprodukte zweifellos Leben retten, Leiden lindern und die Kosten der Krebsbehandlungen erheblich reduzieren könnten.
In unseren Augen ist der Zugriff auf medizinisches Marihuana ein fundamentales Menschenrecht, das von keiner Regierung eingeschränkt werden darf. Wir möchten Unternehmen wie Medical Marijuana, Inc. (und andere Hersteller von CBD-/Hanfpräparaten) dabei unterstützen, das korrupte regulative Regime zu erschüttern, das momentan die Bundesbehörden in Washington, D.C., wie die FDA (Behörde für Lebens- und Arzneimittel) und die EPA (Umweltschutzbehörde) besetzt, die daran arbeiten, die Menschen zu vergiften (mit Blei im Wasser und Unkrautvernichtungsmitteln im Essen), und ihnen den Zugriff auf sichere, erschwingliche natürliche Medikamente verwehren, die Leben retten und medizinische Kosten überall im Land senken könnten.
Der Hanfanbau sollte in ganz Amerika legalisiert werden, und CBD sollte weltweit als ein sicheres, effektives natürliches Medikament legalisiert werden. Wenn Brasilien es kann, warum nicht die USA? Wir brauchen zudem ein Regulationssystem, in dem potenzielle Konsumenten über die wahrheitsgemäße, wissenschaftlich geprüfte Wirksamkeit von CBD in der Behandlung von Krankheiten informiert werden können, ohne dass die jeweiligen Unternehmensmitarbeiter von der Federal Trade Commission (FTC) krimineller Machenschaften bezichtigt werden.
Wir brauchen nicht noch mehr synthetische Wirkstoffe, um Krebs zu bekämpfen … Mutter Natur liefert schon lange die wirksamste Medizin!
Wenn wir klug sind, ernten wir diese medizinischen Gaben der Natur, bestimmen ihre phytochemischen Komponenten und machen sie uns in einer sicheren, reinen, wissenschaftlich geprüften Form verfügbar, von der dann die gesamte Menschheit profitiert.Wie es scheint, macht Medical Marijuana, Inc., große Schritte diesem Ziel entgegen, und wir unterstützen im Namen des Mitgefühls und der Menschlichkeit die Anstrengungen dieses Unternehmens. Krebs ist eine der häufigsten Todesursachen in den USA und in aller Welt. Während die profitorientierte Krebsindustrie mit ihrer verlogenen »Suche nach dem Heilmittel« Milliarden verschwendet, existieren die wahren Heilmittel und Behandlungsmöglichkeiten von Krebs schon immer in Pflanzen, die uns Mutter Natur ganz einfach zur Verfügung stellt.
Brasilien hat nun auf diesem Gebiet die Führung übernommen und beweist, dass ein Land – obwohl es mit politischen und wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen hat – viel fortschrittlicher und menschlicher sein kann als die US-Regierung, die ihren Bürgern den Zugang zu Hanfprodukten und somit zur medizinischen Krebsbehandlung untersagt.
Traurig, aber wahr: In den USA sieht das korrupte medizinische System lieber Bürger an Krebs leiden und sterben, als zu riskieren, dass sich natürliche Produkte gegen die lukrativen Chemotherapien und Krebsoperationen bewähren könnten.
Labornotiz: Hüten Sie sich vor CBD-Fälschungen und Verschnitten mit Progesteron!
Hanfkonsumenten rate ich eindringlich, um strenge wissenschaftliche Analysen von Hanf- und CBD-Produkten zu bitten, ehe sie welche kaufen. Fälschungen sind in dem Geschäft weit verbreitet. Und beachten Sie bitte auch, dass CBD-Produkte mit Progesteron verschnitten sein könnten, weil dieses eine identische Molekülmasse hat und Labore, die isobare Moleküle nicht separieren können, hinters Licht führen könnten. Die Molekülformel von Progesteron ist identisch mit der von CBD C21H30O2. Cannabidiol hatdieselbe Molekülformel.
Das bedeutet, dass Progesteron und CBD identische Molekülmassen und eine identische Elementenkombination haben. Die Anordnung der Kohlenstoffketten ist jedoch völlig unterschiedlich, wodurch die Moleküle mithilfe der auf verschiedener Retentionsdauer beruhender Flüssigchromatografie separiert werden können.

Freitag, 26. Februar 2016

Einführung in die Innere Erde -Ein Reisebericht

Kosmische Enthüllung: Einführung in die Innere Erde

Season 3, Episode 1

 admin    08 Jan 2016 : 18:08
  reptoidraptorderohollowearth    582

Vergessen Sie nicht Gaiam TV zu abonnieren, um dort Corey und die übrigen Episoden von Cosmic Disclosureanzuschauen.

DW: Hallo. Willkommen bei Cosmic Disclosure. Ich bin Ihr Gastgeber, David Wilcock, und wir sind hier mit Corey Goode, und in dieser Folge werden wir in ein sehr interessantes Thema einsteigen, das wir bisher noch nicht behandelt haben, die Innere Erde. Und das ist ein wirklich ungewöhnlicher Bereich. Also Corey, herzlich willkommen in der Sendung.
CG: Danke dir.
DW: Lass uns zuerst etwas aus dem Weg räumen, so dass niemand beginnt Ziegelbrocken auf uns zu werfen. Du sagst nicht, dass die Erde auf der Innenseite hohl ist und dass es in der Mitte eine Sonne gäb, nichts dergleichen.
CG: Richtig. Anstelle einer hohlen Erde sollten wir es eher ein wabenförmige Erde nennen, ein großes Netzwerk durchlässiger Höhlen, die ausgedehnter sind als die Größe von Texas. Gewaltige Höhlen, die überall hinführen, bis etwa 40 Meilen unter der Oberfläche der Erdkruste, wo es zum Mantel hinunter geht.
DW: Nun, als ich mit dem Raumfahrtprogramm-Insider, den ich Jacob nennen kann, darüber sprach, der direkt mit den Rothschilds arbeitete, sagte er, dass dies ein grundlegender Teil der Physik sei, dass wenn sich ein Planet bildet und in der Rotation sich abzukühlen beginnt, dass die Außenseite sich zuerst abkühlt.
Und dann werfen die Kräfte der Zentrifugalkraft das Material irgendwie gegen den Rand, und du erhälst diese Blasen, die sich bilden weil der Rand fest ist und dann prallt ein Teil des Materials ab, dass, und es bildet diese Art von Höhlen. Und er sagte, dass man Höhlen erhalten könne, die irgendwo zwischen 20 und 40 Meilen tief innerhalb der eigentlichen Höhle sind. Hast du irgendetwas in dieser Art über die tatsächliche Geophysik, wie diese Hohlräume gebildet werden, gehört?
CG: Ja, sehr ähnlich, und die Höhlen sind sogar viel größer.
DW: Wirklich?
CG: Ja.
DW: Was hast du darüber gehört, wie sie gebildet wurden?
CG: Das ist ganz schön viel - es hat mit der Zentrifugalkraftsbewegung zu tun, mit bestimmten Elementen, bestimmten Arten von Gestein, wie sie sich bildeten. Bestimmte Arten von Gestein waren schwerer oder leichter als andere, und so begannen sie, sich nach außen zu bewegen, und dann gibt es eine Art viskose oder geschmolzene Schicht zwischen der Erdkruste und dem Hauptmantel. Und dass der Mantel selbst voll Wasser ist, und es gibt Unmengen mehr Wasser auf der Erde, als wir wissen.
DW: Nun, und wir haben darüber gesprochen, du und ich haben seit Oktober letzten Jahres darüber gesprochen, ich habe darüber gesprochen mit anderen Insidern lange gesprochen, und ich war erstaunt, wissenschaftliche Arbeiten aus dem Mainstream zu sehen, die besagen dass sie jetzt denken, es gibt doppelt so viel Meerwasser unterhalb der Kruste als alle Ozeane, die wir über der Kruste sehen, doppelt so viel.
Das ist also ein sehr ungewöhnliches Thema, um Leute dazu zu bringen darüber zu sprechen. Einiges von diesem Ozeanwasser, diese doppelte Menge an Meerwasser bildet Ozeane im Inneren dieser Hohlräume in der Erde?
CG: Ja. einige bestehen aus kleinen Mengen von Wasser, das sich in porösem Gestein gesammelt hat, und einige davon sind offene Bereiche großer, eingeschlossener Binnenozeane und einige Bereiche sind wie Flüsse, wo das Wasser durch den Mantel fließt.
DW: Niemand würde behaupten, besonders bzgl. der Erde, dass dort, wo du Wasser  hast, du nicht auch gleichzeitg das Vorhandensein von Leben, zumindest mikrobielles Lebens, hast. Also ich denke, eine der wirklich bizarren Arten von Lernkurven, um Menschen an dieses Thema heranzuführen ist, dass wir nicht nur über einen großen, leere Gesteinsabgrund im Inneren der Erde sprechen. Was würden wir tatsächlich sehen, wenn wir in der Lage wären, in einen von diesen zu hinein zu kommen? Was sieht man tatsächlich?
CG: Bis vor kurzem war die einzige Information, die ich hatte, war das, was mir auf einem der kleinen Glastafeln (Small Glas Pads) gezeigt wurde. Und es gab viele Expeditionen hinab in diesen durchlässigen oder wabenförmigen Bereich der Erde, und diese Leute suchten nach antiken Artefakten. Das war es wonach sie hauptsächlich suchten. Sie konnten sich weniger um eine Menge der anderen Dinge kümmern, die sie fanden.
Aber sie dokumentierten sie als Teil der Expedition. Sie fanden alle Arten mikrobiellen Lebens. Einiges davon war eine Art Flechten, die auf den Felsen wachsen, die Gestein absorbieren und verzehren, aber erzeugen Licht und verbreitet es - und dieses Zeug wuchs dick, fast wie Matten aus Algen. Wie eine bakterielle Alge, die auf dem Stein wächst.
DW: Also reicht das Licht aus, dass man tatsächlich sehen kann?
CG: Es bot ein niedrige, leuchtendes - ein bestimmtes Spektrum aus dem vollen Spektrum, das wir normalerweise zu sehen gewohnt sind.
Es gab dort bestimmte Arten pflanzlichen Lebens, das in der Lage ist, wie ich vermute, dieses Licht durch Photosynthese zu bilden.
DW: Gab es ungewöhnliche Pflanzen, aus unserer Sicht?
CG: Ja, es waren verschiedene Typen. Dies ist eine völlig andere Art von Ökosystem, das sich völlig unabhängig von der Oberfläche entwickelt. Weißt du, Vergleichbare wurden nahe der Oberfläche gefunden. Ich sah riesige Molche, die vollständige Albinos sind. Verrückt - einfach ein Haufen seltsamen Tierlebens.
DW: Sowas wie Säugetierleben mit Pelz, sowas?
CG: Einige Spinnen, einige verschiedene Arten von Insekten.
DW: Also hast du Spinnen gesehen, die sowas wie gigantisch sind verglichen mit dem, was wir auf der Oberfläche sehen? Etwas Seltsames bei den Insekten?
CG: Richtig. Viele von ihnen hatten nicht die Pigmente, die sie auf der Oberfläche haben. Einige der Dinge, die auf der Oberfläche groß sind sind dort unten kleiner. Einige der Dinge, die du kleiner erwarten würdest, sind dort größer. Es gab dort etwas, das ich schlecht zu beschreiben vermag, es war irgendwie rückständig.
DW: Also gab es eine Menge von weißlichen Kreaturen?
CG: Weiß, oder einfach nur leicht pigmentiert. Kein breites Spektrum an Farben, wie sie auf der Oberfläche sehen, denn wir haben ein breites Lichtspektrum, das von ihnen reflektiert wird.
DW: Wie ist es mit Hummer, Garnelen, Krabben, Krustentiere?
CG: Es gab mehrere verschiedene Arten von Krustentieren dort unten.
DW: Schalentiere?
CG: Ja, eher Schalentiere.

DW: Und ich bin sicher, ihr hattet viel normalen Fisch, wie Fische, die man sie auch in den übrigen Ozeanen sehen würde oder so ähnlich?
CG: Ja. Viele verschiedene Fische, die keine Augen haben. Aber,  es gab einen Haufen verschiedenener Fischarten, die dokumentiert sind, die eher klein sind.
DW: Irgendwelche Fledermäuse oder fliegende Kreaturen, Vögel?
CG: Ich erinnere mich nicht etwas fliegen gesehen zu haben - nichts fliegt da drin. Und die Pflanzenwelt war niedrig. Sie lebte offensichtlich nicht nur aus dem Gestein, aus den Mineralien im Gestein, sondern auch durch das sehr schwache Licht, das von diesen seltsamen Flechten oder Bakterien ausgestrahlt wurde, die in einer dicken Matte überall auf der Innenseite der Höhle wuchsen, und sich vom Gestein ernähren.
Und als Nebenprodukt der Verzehrs des Gesteins wandelten sie irgendwie einige der Mineralien oder Energie in Licht um. Es strahlte Leuchtkraft ab.
DW: Also wir werden keinen Wald mit immergrünen Bäumen im Inneren der Erde zu sehen. Dies ist eine völlig andere Biosphäre?
CG: Nun, das ist das, was mir gezeigt wurde. Ich weiß es nicht. Es könnte auch andere Ökosysteme in verschiedenen Bereichen geben, die mehr davon aufweisen, ich kann es einfach nicht sagen
DW: Richtig. Wie Terraforming.
CG: Ja. Ich werde nicht behaupten, dass das nicht existiert, aber in den Expeditions-Dateien und Informationen, die ich sah, als sie nach Technologie der Alten Erbauerrasse suchten, damals, als sie damit außerhalb der Erde Handel betrieben, fanden sie viel von der Art Sachen, die ich beschreibe. Und das ist, was in ihren Expeditionberichten dokumentiert ist.
DW: Wenn wir diese Pflanzen, die wie du sagst da unten sind, sehen, sind sie grün, haben sie eine Art orangene oder blasse Farbe? Was wehen wir, soweit es die Pflanzen betrifft?
CG: Sie waren von verschiedener Farbe - nicht grün, obwohl sie Photosynthese machten. Einige von ihnen waren auch leuchtend, ein Teil der Pflanzen.
DW: Was meinst du mit leuchtend? So etwas wie glühend?
CG: Sie glühten, sie gaben Licht ab.
DW: Wirklich?
CG: Es gab eine Menge von wirklich kleinen farnartigen Pflanzen, die ich auf Fotos sah. Aber sie waren typischerweise klein, und sie waren entweder kleine, alleinstehende Pflanzen, oder sie sahen aus als seien sie Teil einer größeren Kolonie, einer Pflanze, die aus einer Kolonie von einer Art bestand. Wie eine wurzelsystemartige Pflanzenkolonie.
DW: Gab es Pilze da unten?
CG: Ja. Es gab alle verschiedenen Arten von Pilzen.
DW: Haben sie Irgendetwas unternommen um herauszufinden, ob es diese Pflanzen in fossiler Gestalt in früheren Zivilisationen auf der Oberfläche der Erde gab?
CG: Das war nicht in dem Bericht, das war nicht ihr Interesse. Sie dokumentierten hauptsächlich ihre Expedition zu ihrem Ziel, bestimmte Ruine und Technologie zu lokalisieren, die unter der Oberfläche waren.
DW: Wenn ein Mensch unserer Größe zu Fuß dort hindurch geht, und du sagst, diese Pflanzen sind klein – haben wir es also nicht mit Bäumen zu tun, die größer sind als wir?
CG: Nein, Sie gingen nicht mit Macheten hindurch, um sich den Weg frei zu schlagen.
DW: Also das meiste davon geht nur bis zur Hüfte oder niedriger?
CG: Ja, bis unters Knie.
DW: bis unters Knie?
CG: Ja, das Meiste.
DW: Also mit anderen Worten, ist es nur ein großer, offener Raum mit diesem glühenden Zeug auf dem Felsen?
CG: Richtig. Die Pflanzenwelt ist verteilt, überall verteilt.
DW: Es füllt also den gesamten Bereich aus.
CG: Richtig. ich bin kein Botaniker, ich weiß nicht, was genau als Pflanze eingestuft wird oder wie Dinge klassifiziert werden, so dass ich weiß nicht, wie diese eingestuft würden. Aber sie sahen auf den Fotos wie Pflanzen aus, und sie wurden als eine Art pflanzliches Leben beschrieben.
DW: Lebte da dort unten irgendetwas, das war für uns gefährlich ist, räuberische Geschöpfe, die uns angreifen würden und möglicherweise töten, oder versuchen, uns zu fressen?
CG: Ja, sie mussten sehr vorsichtig sein. Es gab kleine echsenartige Geschöpfe, die nicht technologisch fortgeschritten waren, aber sehr intelligent waren.
DW: Du sagst, keine Echse, die auf vier Beinen geht, sondern ein menschlich aussehendes Wesen?
CG: Sie gingen auf zwei Beinen und allen Vieren. Sie sind sehr gefährlich, sie jagten in kleinen Rudeln, und sie zeigten Anzeichen von Intelligenz, sie wurden in etwa verglichen mit der Intelligenz von Höhlenmenschen.
DW: Mm.
CG: Weißt du, eine niedriger intelligente Art von Wesen, die es da unten gab.
DW: Aber sie hatten eine menschenartiges Reptiliengesicht?
CG: Nun, sie waren wie eine bestimmte Art Echsen.
DW: Aber du sagtest, dass sie auf zwei Beinen gehen konnten.
CG: Ja. Sie konnten auf zwei Beinen und allen Vieren gehen, je nachdem wo sie durch all die Höhlen gehen.
DW: Ich denke, dass ich es noch nicht wirklich verstehe. Ist dieses Wesen so etwas wie ein Grauer, aber wie ein reptoloider Grauer? Oder ist es viel mehr wie eine Echse als ein Grauer, so, wie es aussieht?
CG: Es ist viel mehr wie eine Echse. Es ist nicht wie irgendeine Art von Wesen im All.
DW: Also sieht das Gesicht überhaupt nicht menschenähnlich aus?
CG: Nein.
DW: Es ist ein Reptil.
CG: Es ist ein Tier. Und angeblich gab es eine Dokumentation, glaube ich, dass vor einer langen Zeit die Mormonen tiefen Höhlen gegraben haben - sie verfolgten eine Art von Programm, wo sie tiefe Höhlen gruben, und sie stießen auf einige von ihnen.
DW: Welche Farbe haben sie?
CG: Sie haben eine lederartige Farbe.
DW: Wie ein Braun?
CG: Wie ein Graubraun, aber braun ist nicht wirklich die richtige Farbe. Aber dann wieder, das ist unter einem anderen Licht aufgenommen. Wenn sie also rausgenommen und unter einem Vollspektrumlicht gezeigt würden, sehen sie wahrscheinlich anders aus. Sie haben Streifen an verschiedenen Stellen, ich glaube mich daran zu erinnern, dass sie so beschrieben wurden.
DW: Aber sie sind intelligenter als alle Echsen auf der Oberfläche der Erde.
CG: Ja.
DW: Weil du sagtest, sie sind wie Höhlenmenschen.
CG: Ja. sie verwenden eine rudimentäre Art von Werkzeugen.
DW: Wirklich?
CG: Und so etwas in der Art. Sie sind also sehr intelligent, aber sie sind Tiere.
DW: Also, das ist eine der Arten des Wesen, die wie du sagst, da unten waren. Bevor wir in den folgenden Episoden deiner Reise, zu der du eingeladen warst, weiter darauf eingehen, hast du andere Arten erwähnt, die du gesehen hast, die dort unten waren.
CG: Ich habe sie nicht wirklich gesehen.
DW: Aber du hast Beweise von ihnen auf der Smart Glass-Tafel gesehen.
CG: Richtig.
DW: Du erwähntest mir gegenüber im privaten Gespräch, dass eine von ihnen kahlköpfig war, und sowas wie große Augen hatte.
CG: Und mit einer Art großem Kopf und ziemlich humanoid aussehend. Sie hatten echt spärlich Haare. Es ragte auf, nicht viele Haare. Und sie waren so ziemlich albinoartig. Ein wenig größere Augen, ich denke, dass sie für die schlechten Lichtverhältnisse entwickelt wurden. Es gab Gruppen, die mit Waffen hinuntergingen, Wissenschaftler, die auf Expeditionen hinunter gingen, um Informationen zu gewinnen.
Sie stießen auf bestimmte Gruppen, und aus Übervorsicht griffen sie diese an, und dann fotografierten und dokumentierten sie ihre Überreste, und fuhren  dann  mit ihrer Expedition fort. Also führten sie kein großes Austauschprogramm mit diesen Gruppen durch und studierten sie, und sie schienen zu wissen, dass sie, einige von ihnen, gefährlich waren.
Sie waren aus einem niedrigeren Kastensystem als unsere Zivilisation, und die Wissenschaftler respektierten ihr Leben offensichtlich nicht sonderlich. Und sie waren auf einer Mission.





künsterliche Nachbildung eines Albino Menschen basierend auf Corey Goodes Beschreibung

DW: Gehen wir zurück zu den höhlenmenschartigen Reptilientypen, waren diese Wesen in verschiedenen Ausbuchtungen im Inneren der Erde weit verbreitet?
CG: In verschiedenen Regionen, in einem bestimmten Bereich und in einer bestimmten Tiefe, glaube ich mich zu erinnern, waren sie ziemlich verbreitet, und in den meisten Fällen hielten sie Distanz. Aber sie griffen gewöhnlich Gelegenheitsziele wie Menschen an, und es gab Zwischenfälle. So dass wenn sie auftraten, griffen sie (die Wissenschaftler) sie an und töteten sie.
DW: Gab es irgendwelche Namen oder Klassifizierungen für diese unterschiedlichen Wesen?
CG: Ich bin kein Wissenschaftler. Sie benannten sie mit einem lateinischen Begriff, der am ehesten mit dem übereinstimmte, womit sie im Zusammenhang stehen, und dann hatten sie Informationen über sie. Aber das ist nur Informationen, an die ich mich nicht erinnern kann.
DW: Ok, bisher hatten wir den primitiven höhlenmenschartigen Reptilientyp, wir hatten die kahlköpfigen Typ, und du hast die Raptoren erwähnt. Lass uns die mal kurz abhandeln.
CG: Ja, die Raptoren waren diese Gruppe, die angeblich Überbleibsel der Dinosaurier waren, die schon vor den Menschen hier waren. Es war irgendwie beschrieben als Ur-Warmblüter, sie sind überwiegend Warmblüter. Sie stehen den Vögeln näher, als sie Reptilien sind, aber sie sehen irgendwie wie beides aus. Sie sehen dinosaurierartig aus, aber sie diese seltsamen, schuppigen Federn.
Insbesondere haben sie alle eine Art spärlich geschuppte Federn, wie ein Büschel den Hals abwärts.
DW: Die Federn haben Schuppen?
CG: Sie sind nicht wie weiche, gefiederte Federn, wie du denken würdest. Es sieht aus wie eine frühe - vielleicht prähistorische Feder. Und das sind höhere intellektuelle Wesen. Sie haben Federn in verschiedenen Farben, die mehr hervortreten, wie mir gesagt wurde. Und sie bewegen sich wirklich ruckartig, so wie Vögel, weißt du? Sie hüpfen herum, wenn sie sich bewegen, und sie sind sehr schnell, sehr gefährlich, und sind Fleischfresser.
DW: Also, wie hässlich sind sie für uns, wenn wir über ihren Anblick sprechen?
CG: Du wärst entsetzt.
DW: Haben sie vertikal geschlitzte Pupillen, reptilienartig aussehende Augen?
CG: Es waren mehr wie Vogelaugen, vollkommen rund.
DW: Aber Schuppen auf der Haut?
CG: Es sieht nicht aus wie Reptilienhaut, aber die Leute die sie sehen, nehmen an es seien Reptilien. Und sie sehen aus wie ein Abweichung oder eine Mischung aus Vögeln und Reptilien.
DW: Nun, ein Vogel hat meistens keinen wirklichen Gesichtsausdruck. Ich meine, einige Sittiche oder so können Dinge mit ihren Augen machen, aber haben diese Wesen eine Mimik? Sind ihre Gesichter lirgendwie starr?
CG: Ja.
DW: Haben sie einen schnabelartigen Stechrüssel, oder sowas? Haben sie ein Maul, dass wie ein Schnabel hervorragt?
CG: Nun, sie habe messerscharfe Zähne, ähnlich wie bei den Reptilien, aber es gibt keinen echten Schnabel. Wenn du in Google nach Raptoren schaust, sehen sie denen sehr ähnlich.
DW: Also es haben sie eine verlängerte Schnauze, wie ein Dinosaurier?
CG: Ja, es ist dinosaurierartig.
DW: Wow.
CG: Ein bisschen wie eine Mischung zwischen einem Reptil, und irgendwie vogelartig.
DW: Also es ist fast wie ein Dinosaurierkopf, der auf einer menschlichen Form steckt?





künstlerische Nachbildung eines Raptors basierend auf Corey Goodes Beschreibung

CG: Oh, nein. Nicht eine Menschengestalt. Seine Arme sind nicht wirklich lang, und seine Beine...
DW: Oh, wie die des Tyrannosaurus Rex?
CG: Nicht ganz so, aber die Beine sind länger als die Arme. Sie sind wirklich schnell. Ich weiß nicht wirklich viel über sie, außer aus den Kurzbeschreibungen.
DW: Sehen ihre Beine muskulöser als unsere, haben sie viel Fleisch drauf?
CG: Ja. Und sie verharren lange irgendwie gebeugt.
DW: Also sieht ihr Körper fast aus wie ein Känguru?
CG: Ein bisschen wie ein Dinosaurier.





künstlerische Nachbildung eines Raptors basierend auf Corey Goodes Beschreibung

DW: Wenn man in die sog. Prä-Astronautik Forschung gerät, hört man verschiedene Kulturen Götter beschreiben und sie sagen diese seien gefiederte Schlangen.
CG: Gefiederte Schlangen.
DW: Gefiederte Schlange. Ja. Glaubst du eines dieser Wesen kam jemals an die Oberfläche und wollte vielleicht angebetet werden, oder wollte versuchen, für eine bestimmte Zeit Führungsaufgaben zu übernehmen?
CG: Das ist möglich, oder verschiedene alte Gruppen nannten tatsächlichen Reptilien gefiederte Schlangen, einfach weil sie flogen, und Federn sind mit Flug verbunden. Ich weiß es nicht, ich habe keine unmittelbare Kenntnis. Ich weiß wirklich nicht viel über diese Gruppe, außer das, was ich gelesen habe. Ich habe nicht mit ihnen interagiert und möchte es auch nicht.
DW: Sicher. Haben alle Höhlen unter der Erde, oder die meisten von ihnen, kristallin aussehende Pyramiden und Obelisken, und seltsame Bauten, die von der Alten Erbauerrasse errichtet wurden? Ist das etwas, das man fast überall sieht, oder ist es nur in bestimmten Höhlen?
CG: Je tiefer man kommt, desto mehr wirst du solche Dinge finden.
DW: Oh.
CG: Es gibt eine Menge Ruinen, so wie die merkwürdigen puebloartigen Gebäude, an einigen Wände der Höhlen, wo es aussah, dass dort einmal vielleicht Zehntausende von Menschen einer Art gelebt haben dort unten in den Ruinen. Man fand Keramiken, alle Anzeichen eher primitiveren Leben von Menschen, die dort unten vielleicht Zuflucht genommen haben.
DW: Richtig.
CG: Für die Dinge, nach denen sie suchten, mussten sie sich ziemlich tief vor wagen. Vieles davon war über eingesammelt und von verschiedenen Gruppen mitgenommen worden und getauscht worden, aber es ist immer noch sehr wenig von dieser wabenartigen Erde erforscht.
Und nach der Enthüllung, wenn alle Bescheid wissen, wird es eine ganze Reihe von neuen Karrierenarten für Leute geben, und es wird Höhlenforscher geben, die archäologische Höhlenforscher sind, die so viel hier auf der Erde zu erforschen und zu studieren haben werden. Und es gibt eine Menge Dinge aus der uralten Erbauerrasse dort unten, und von anderen Gruppen.
Es gab verschiedene außerirdische Flüchtlingsrassen, es gab alte abgespaltene Zivilisationen, die in verschiedenen Bereichen gelebt haben und weiter zogen, und es gibt eine Menge unter der Erde, über das wir absichtlich unwissend gehalten wurden.
DW: Es schien, als ich mit dir darüber sprachen, bevor du in das Innere der Erde eingeladen wurdest, was in späteren Episoden noch folgen wird, dass wir sechs Arten von Wesen ausgemacht haben, von denen du zu diesem Zeitpunkt wusstest, die da unten waren. Also hatten wir nun die primitiven Reptilien, wir hatten die Raptoren, wir hatten die kahlköpfigen Leute. Erinnerst du dich an eine der anderen drei? Gab es einen anderen Reptilientyp, von dem du weißt, sowas wie ein Reptoloider?
CG: Es gibt eine ET-Reptoloidgruppe, die sie unter der Erde antrafen.
DW: Und was sind sie?
CG: Die, die beschrieben wurden, waren schwarz, groß - sehr groß. Nicht so massig und muskulös. Dünnhäutiger, mit ihren Köpfen-- sie haben nicht die großen Kiefer und Zähne. Sie haben ein eher schmales Kinn.





künstlerische Nachbildung eines Reptoiden basierend auf Corey Goodes Beschreibung

DW: Wenn du sagst sehr groß, meinst du 2,70 m  3,30 m oder 4,20 m? Was ist die Größenordnung?
CG: Nicht so ganz. Ich meine mit sehr groß so was wie 2,40 m.
Und es gab eine Gruppe die, als wir gemeinsam "Jupiter Ascending" angeschaut haben, da war ich erstaunt, denn dort wurde dieser elefantenartig aussehende Kerl gezeigt.
DW: Er steuerte ein Raumschiff. Und ich saß neben dir im Kino, der Film war gerade herausgekommen.
CG: Ja.
DW: Und dein ganzer Körper machte eine ruckartige Bewegung. Ich dachte, Alter, was ist los?
CG: Ja.
DW: Und dann hast du mir gesagt, dass du mit sowas wie vertraut waren. Nicht exakt dasselbe, sondern sowas Ähnliches.
CG: Ja. Und wir haben ein bisschen überlegt, und es gibt da Jemanden, der eine ganze Geschichte hat über eine Gruppe, die er angetroffen hat, die er entweder so nannte oder sie sich selbst so nennen, die Dero, die er ziemlich genau dargestellt hat, die so aussehen, dass sie Ohren wie ein Elefant haben und eine Art Nase, die nach unten runterhängt.S03EP2 Dero 1
DW: Es ist fast wie ein Rüssel an einem Elefanten.
CG: Fast wie ein Rüssel.
DW: Ein Miniatur-Rüssel.
CG: Ja. Aber es war - es sieht wirklich eher aus wie eines jener Dinge, die an den Seelöwen sind.
DW: Richtig.
CG: Die Dinger, die an ihnen hängen, sind eher so. Aber ich war schockiert, dass im Internet zu sehen.
DW: Nun, und das alles geht zurück auf Material, das in den frühen 1940er Jahren herauskam, genannt "Die Shaver Mysteries", von einem Mann, der behauptet, ins Innere der Erde mitgenommen worden zu sein, und es gab eine negative Gruppe die Dero hießen, die so ist, wie dieser Mann, den wir in den Videos fanden, sie beschrieben hat. Und es gab eine positive Gruppe, die sich selbst die Tero nennen, die sagen, dass sie ihnen entgegen stehen. Es (Anm: dieses Material) sagte unabhängig, dass es sehr alte Technik im Inneren der Erde gibt, die aussah wie aus Stein gemacht, wonach sie suchten. Was vollständig bestätigt, was du gesagt hast, auch wenn du noch nie davon gehört hast. Und diese Tero Menschen schienen sehr spirituell zu sein, und sie versuchten, die Dero daran zu hindern, hinter uns her zu sein.
Also dieser Mann, der diese Videos gemacht hat, beschrieb dieses Volk mit diesen grotesken Gesichtern, die aussahen, als hätten sie Kiemen an der Seite der Nase, wie eine bläuliche Kieme oder sowas. Stimmt das mit dem überein, was du gesehen hast?
CG: Ja, ein blauer Schlitz.
DW: Nun, was in den "The Shaver Mysteries" gesagt wurde, also was dieser Mann sagte, der behauptet, in das Innere der Erde gebracht worden zu sein, war, dass diese Wesen, die diese grotesken Zügen haben, ursprünglich uns viel ähnlicher aussahen, aber dass sie negativ waren, und sie seien auf die Erde gekommen, um die Erde zu besiedeln, sie versuchten, hier zu bleiben, und es gab eine Art von Energie, die ihre Biologie veränderte, und sie erkannten, dass sie mutierten. Viele von ihnen gingen wieder, aber einige von ihnen entschieden sich zu bleiben, aber in während sie hier blieben, mutierten diese Energien sie in diese Monstrositäten. Hast du so etwas gehört?
CG: Alles was ich wusste ist, dass sie sehr böse beschrieben werden, technologisch ausgerichtet seien, gut zurückschlagen können, technisch sehr clever sind, und sie gemieden werden. Sie waren keine gute Gruppe, du würdest nicht zur falschen Zeit in der Mitte ihres Territoriums sein wollen, wo immer ihr Gebiet auch ist.
DW: Glaubst, dies sind die Gruppen, die für das verantwortlich sind, was David Paulides gesagt hat, was in den Nationalparks passiert, in denen Menschen entführt werden?
CG: Es gibt eine Anzahl von Gruppen, die ein Teil davon sind, einschließlich Menschengruppen, die Menschen entführen. Aber sie könnten es sehr wohl sein.
DW: Glaubst du, dass einige der Nationalparks absichtlich dort, wo sie sind, errichtet wurden, weil es gefährlichen Stellen sind, wo einige dieser innerirdischen Zivilisationen, die negativ waren, lebten?
CG: Lass uns einfach sagen, dass sie zu Naturschutzgebieten gemacht, weil sie davon wussten, was da drunter war.
DW: Richtig. Nun, es gibt Leute, es gibt es eine Vielzahl von Berichten über Reptilien-Gebieten unter der Oberfläche der Erde in Amerika, darunter offenbar ein großes unterhalb Los Angeles. Weißt du was darüber?
CG: Ja, es gab viele Berichte über nahe an der Oberfläche gelegene verschiedene Reptilienschichten oder Orte, an denen kleine Gruppen lebten, wo sie sich von Zeit zu Zeit an die Oberfläche wagen, in der Regel in dürren Gegenden. Und es gab Berichte, die von Gruppen auf der Erde geprüft wurden, wo Menschen Reptilien in der Wüste sahen, und sie gingen und schlossen die Bereiche, wo sie herauskamen.
DW: David Paulides Forschungen beschreiben auch, dass die Menschen eher geneigt sind, entführt zu werden, wenn sie helle Farben tragen, oder, wenn sie einen Hund dabei haben. Der Hund schafft vielleicht viel Bewegung, und die Farbe kann möglicherweise auf Geräten gesehen werden, die sie unterirdisch haben, die das Gebiet nach menschlicher Aktivität überwachen. Würdest du empfehlen, dass Leute zu diesen Nationalparks gehen, oder würdest du sagen, die Leute sollten sie um jeden Preis vermeiden?
CG: Ich weiß es nicht. Es findet eine Menge Schönheit an diesen Orten, und ich möchte nicht, dass Leute Ängsten erliegen und eine Menge von Schönheit verpassen, vor allem wenn sie eine schöne Zeit mit ihren Familien verbringen. Aber du musst wissen, dass du vorsichtig sein musst, wo immer auch du hingehst. Ich habe meine Familie noch nicht an viele dieser Orte mitgenommen, nur weil ich einige wenige Informationen über das hatte, was um sie herum passiert.
DW: Schön und gut. Na gut, na ja, wir haben jetzt die Grundlage für die Innere Erde gelegt, und in der nächsten Folge werden wir näher auf das eingehen, was du seitdem über das all das gelernt hast, was sehr faszinierend ist. Tatsächlich hast du gesagt, dies habe dein Leben mehr verändert als irgendeine deiner sonstigen Erfahrungen, die du bisher gemacht hast.
CG: Es ist ständig in meinem Kopf präsent, seit es geschah, ja.
DW: Also werden wir dich das nächste Mal hier auf Cosmic Disclosure sehen.


21.Mai 2016 - 2ter Russenkongress - Neue Dimensionen


KONGRESS NEUE DIMENSIONEN 2016

Für Alle, die nach wahrem Wissen, spannenden Zeitgeist-Informationen, visionären Projekten und revolutionären Produkten auf der Suche sind!
Nach dem erfolgreichen Kongress „Bewusst in die Zukunft“ im letzten Jahr und sehr positivem, begeistertem Feedback öffnen wir am 21. Mai 2016 im Konferenzzentrum Schweinfurt die Pforten für unseren zweiten Kongress mit vielseitiger Fachausstellung.
Diesmal unter dem Namen NEUE DIMENSIONEN.
Namhafte Referenten, innovative Forscher und Wissenschaftler, begnadete Heiler und faszinierende Freidenker aus Russland werden zusammengebracht, um ihr Wissen mit Ihnen zu teilen!
Sie erfahren geheim gehaltenes Wissen, bekommen Antworten auf viele Ihrer Fragen, nehmen teil (auf Wunsch) bei Heilungen und Demonstrationen, tauchen in die Welt unserer Ahnen und finden verschiedene Produkte, um Ihren Körper, Geist und Seele wieder in Balance bringen zu können, uvm.
Spannende Vorträge mit Vorführungen werden für Sie ein unvergessliches Erlebnis sein. Wir garantieren Ihnen einzigartige Informationen und Möglichkeiten aus erster Hand.
Die Fachausstellung – eine wahre Fundgrube – mit internationalen Naturprodukten für Ihr Wohlbefinden und brisanten Entwicklungen für ein geschütztes Leben in der Neuen Zeit.
Es ist uns ein besonders großes Anliegen, viele gleichgesinnte Menschen zusammenzubringen, die auf der Suche nach Ihrer Weiterentwicklung sind, die Ihre Echtheit zurückholen und sich selbst finden möchten, die nach einem glücklichen, langen und gesunden Leben auf diesem Planeten bestrebt sind.

Kongressdaten:

Datum: Samstag, 21. Mai 2016
Zeit: Einlass um 8.30 Uhr / Kongress-Start um 9.30 Uhr / Mittagspause von 12 bis 13 Uhr /
Kongress-Ende ca. 21 Uhr
Veranstaltungsort: Konferenzzentrum Maininsel Schweinfurt, Maininsel 10 in 97424 Schweinfurt

Eintrittspreise für Kongressbesucher:

Vorkasse: € 65,00
Tageskasse: € 75,00
Nachmittagsticket: € 45,00
Studenten und Schüler: € 55,00
Kinder bis 16 Jahren freier Eintritt!
Tickets jetzt buchen
Der Preis (inkl. 19% MwSt.) beinhaltet den Besuch der Fachausstellung, alle Vorträge und Demonstrationen.

Einige Programmhighlights:

  • „Auflösen von Allergien“ und „Trance-Chirurgie“ - Demonstration auf der Bühne mit Boris Bojtschenko
  • „Energetische Gruppenheilung für die Augen“ mit Boris Bojtschenko
  • „Planetare Erdheilung“ - schamanisches Ritual mit Akai Kine
  • „Frühere Leben und Karma-Heilung“ - Gruppenmeditation mit wedischem Stamm-Priester Wladimir Kurowskiy
  • Gewinnspiel Viel Glück! Verlosung von Seminarplätzen und Produkten


Programm


Prof. Mag. Dr. phil. Michael Friedrich Vogt

Prof. Mag. Dr. phil. Michael Friedrich Vogt

Kongress-Moderator

Filmemacher / TV-Journalist / Historiker
Prof. Mag. Dr. phil. Michael Friedrich Vogt ist ein ehemaliger TV-Journalist (ARD/ZDF). Nach dem Studium der Geschichte und Politikwissenschaften 1998 zum Professor für Kommunikationsmanagement/PR an der Universität Leipzig ernannt. 15 Jahre lang Presse-, Kommunikations- und Marketingchef von Großunternehmen und Industrieverbänden. Filmemacher brisanter Filme und Hörbücher zu politischen und zeitgeschichtlichen Themen. Seit 2007 nonkonformer & freigeistiger Moderator mit Hunderten Interviews jenseits des Mainstreams.
Seit November 2013 Start der eigenen TV-Plattform www.Quer-Denken.TV mit spektakulärer Resonanz mit inzwischen über 100 Mio. Hits pro Monat: Es ist Zeit für die Wahrheit…
Wladimir Kurovski

Wladimir Kurovski

wedischer Stammes-Priester in der 26. Generation (Druide, auf Russisch Volchv), Weisheitslehrer, Heiler (Heilen mit der Jiva-Energie), Träger der wedischen Traditionen und Buchautor (11 Bücher über slawisch-arische Weden).

Vortrag mit heilender Rückführungsmeditation:

  • slawisch-arisches Heilsystem
  • Weisheit und Fähigkeiten unserer Ahnen
  • gesund und erfolgreich durch die Jiva-Universumsenergie
  • Arbeit mit dem Saal:
  • Rückführung-Meditation in frühere Leben und Karma-Heilung mit kraftvollen slawisch-arischen Techniken
Olga Migunova

Olga Migunova

einzigste Schülerin vom Telepath, Hellseher und Magier WOLF MESSING Prof. Dr. med. für Psychotherapie, Präsidentin der Hypnose-Akademie, anerkannte Hypnotherapeutin mit 40-jähriger Erfahrung, Pädagogin, Künstlerin, über 5000 Konzerte (einzigste Hypnose-Frau auf der Bühne in Russland), eigene Hypnose-Klinik in Moskau seit 1992.

Vortrag:

  • Heilen mit Hypnose und Seele (hoher Blutdruck, Kopfschmerzen, Hauterkrankungen, Allergien, Stottern, Übergewicht, Sucht, Schlafstörungen, Erkrankungen des Nervensystems, Diabetes, Panik u.v.a.)
  • unendliche Fähigkeiten und Möglichkeiten eines Menschen
  • Telepathie und Prophezeiungen
  • Demonstration:
  • Spektakuläre Live-Demonstration auf der Bühne
Boris Bojtschenko

Boris Bojtschenko

begnadeter Heiler, spiritueller Lehrer, Bewusstseins-Forscherauch ein Segel-Sportler, Musiker und Sänger (er schreibt selbst die Musik und Texte für seine Lieder).
Herr Bojtschenko hat eine einmalige Methode zum Gesundheitsaufbau entwickelt und lehrt dieses Heilsystem in Russland und Ausland. Er hat mittlerweile mehr als 10.000 Schüler weltweit. Eine vielseitig begabte Person, ein talentierter Heiler und ausgezeichneter Lehrer voller Liebe und Klarheit.

Vortrag mit Heildemonstrationen:

  • Trance-Chirurgie und -Heilung
  • Demonstrationen auf der Bühne mit Freiwilligen:
  • Dauerhafte Heilung von Allergien
  • "Trance-Chirurgie“
  • Arbeit mit dem Saal:
  • Energetische Gruppenheilung bei Augenbeschwerden
  • Energetische "Narben-Behandlung"
Verona Stasiv

Verona Stasiv

Geophysikerin, innovative Forscherin und Entwicklerin, Psychologin und Parapsychologin, internationale Expertin auf dem Gebiet der Adaptometrie und holographischer Menschen-Matrix, Direktorin des Zentrums für Energie-Informationstechnologien "Heavenli Lotus" und des größten Labors mit Kozyrev Spiegeln.

Vortrag:

  • neueste Technologien im Bereich "Leben und Menschen-Entwicklung in der Zeit von planetaren Veränderungen"
  • Einwirkungen von Raum und Zeit auf das Schicksal der Menschen
  • Wessen Leben lebst Du? - einmalige holographische Matrix-Technologien der Zukunft zum Schutz und Bewusstseinsentwicklung
  • Kozyrev-Spiegel – ein bahnbrechendes "Raum-Zeit-Tor", unglaubliche Möglichkeiten und Gefahren
  • Life-Übertragung:
  • Kontakt zu anderen Dimensionen über Kozyrev-Spiegel mit der Möglichkeit, die höheren Universums-Schwingungen spüren und hören zu können
Eduard Guljaev

Eduard Guljaev

Professor, großer anerkannter Heiler in Russland mit vielen staatlichen Auszeichnungen, Ingenieur, Erfinder, Autor von mehreren Büchern, Gründer der Schule für Gesundheit und Harmonie; Eingetragen in das "Buch der Rekorde" als schnellster Diagnose-Fachmann und bester Heiler auf die Ferne.
Entdecker und Entwickler der "POLAREN MEDIZIN" - einer revolutionärer Methode der Heilung, einer glücklichen Beziehung und dem Erfolg im Leben.

Vortrag:

  • Menschen-Polaritäten und deren Einwirkung auf Gesundheit, Schicksal, Erfolg, Beziehung, Glück und vieles andere im Leben
  • polare Medizin als eine Methode für Diagnose und Heilung. Wie kann man dadurch die verschiedenen Krankheitsursachen „auflösen“, das Business- und Geschäftsleben erfolgreich meistern, sich von Unfällen schützen, das Familienleben harmonisch gestalten, im Glück, Freude und Wohlstand leben u.v.m.
  • Geheimnisse einer glücklichen Beziehung zwischen Mann und Frau
  • -li> Wie findet man den richtigen Partner/die richtige Partnerin, und welche Möglichkeiten gibt es für alle Singles, die nicht mehr alleine sein möchten
  • Heilung von Beziehung (zwischen Partnern, Eltern und Kindern, Geschäftspartnern etc.)
  • die richtige Kleidung für Frau und Mann als Quelle der Gesundheit und des Glücks.
  • Vorführung:
  • Geschenk für Freiwillige - Bestimmung der Ursache bei Unglück, Krankheit, Scheidung, Entlassung u.a.
Alexej Diaschev

Alexej Diaschev

Professor, Dr. Biologie, Dr. Physik, Wissenschaftler und Erfinder, Geschichten-Forscher, Leiter eines größten in der UdSSr (geheim gehaltenen) Institutes für Nationale Sicherheit

Vortrag:

  • Mind Control und geheime Zugriffe auf unsere Gehirne
  • DNS-Schutz- und die neuesten Aufbautechnologien für den Körper und seine Gesundheit
  • Heilungsmöglichkeiten und Medizin-Technologien der Zukunft
  • Wasser-Geheimnisse
Rimma Sajfutdinova

Rimma Sajfutdinova

anerkannte Heilerin mit vier Heilpatenten und staatlichen Auszeichnungen, Stammes-Heilerin in der 18. Generation,Medizinerin, Magisterin, Litho-Therapeutin (Edelstein-Therapie), traditionelle Phytotherapeutin

Vortrag:

  • Heile Dich selbst!
  • sakrales Wissen unserer Ahnen
  • energetische Hausreinigung und Schutz
  • Vorführung auf der Bühne:
  • Heilung bei Wirbelsäuleeschwerden und Störungen
  • Heilarbeit mit den Augen (Kurz- bzw. Weitsichtigkeit)
  • Heilarbeit bei Ohrbeschwerden (schlechtes Hören)
Alexander Rusanov

Alexander Rusanov

Geologe, Forscher, Wissenschaftler, Entwickler von Tervica-Produkten zum Schutz von negativen Strahlen und belastenden linksdrehenden Informationen

Vortrag:

  • elektrosensible Menschen und elektromagnetische Hypersensitivität
  • Torsionsfelder und unser Bewusstsein (mit Saal-Vorführung zu links- und rechtsdrehenden Torsionsfelder)
  • Geotechnogene Strahlen; Schutzmöglichkeiten für den Körper, Haus, Auto, Grundstück, Arbeitsplatz, Tiere etc.
Akai Kine

Akai Kine

der weiße Schamane aus dem Altai-Gebirge (seine Vorfahren waren Schamanen), Hüter des alten Wissens, Riten, Traditionen und Ahnen-Erkenntnisse, Hüter der Erde (baut Kraft- und Sakralplätze, Heilquellen, Wälder unserer Ahnen auf); Professor, Philologe und Lehrer für Altaj- und Russische Sprache und Literatur, Etno-Politiker, Autor von Bücher für Kinder und Erwachsene, Filmemacher, Vater von vier Söhnen

Vortrag:

  • die vergessenen Erkenntnisse der Ahnen
  • "Der Weiße Volksglaube"
  • die 2500 Jahre alte "Prinzessin Ukok" aus dem Altai-Gebirge - die sibirische Eisjungfrau
  • wer ist der Sohn des Himmels und wer ist die Tochter der Erde
  • die Gesetze und Regeln vom Himmelssohn und der Tochter der Erde, mit schamanischer Zeremonie zur Heilung der Erde
  • Aufbau des Gleichgewichts zwischen Menschen und Natur, zur seelischen Harmonie und Frieden


VERANSTALTUNGSORT

Konferenzzentrum Maininsel Schweinfurt

Maininsel 10-12
D-97424 Schweinfurt

Telefon: + 49 (0) 9721 7306-0
Telefax: + 49 (0) 9721 7306-444

Internet: www.kms-schweinfurt.de
E-Mail: info@kms-schweinfurt.de
Das neue Konferenzzentrum in Schweinfurt liegt im Herzen Unterfrankens, mitten in Deutschland. Durch die zentrale Lage in Deutschland sehr gute Erreichbarkeit aus allen Bundesländern.
Schweinfurt: Eine spannende Symbiose aus 1200jähriger, ehemaliger Reichsstadt und dynamischem, modernem Regionalzentrum. Ein Ziel mit Charme. Die Stadt und das bezaubernde fränkische Umland bieten eine Fülle an Freizeitmöglichkeiten.
Umgeben von den Metropolen Nürnberg, Würzburg, München, Stuttgart, Frankfurt und Erfurt, ist das Konferenzzentrum Maininsel Schweinfurt innerhalb 10 Minuten von der Autobahn aus erreichbar.
Eine eigene Tiefgarage und teilweise kostenfreie Parkplätze stehen in ausreichender Zahl zur Verfügung.
Das Haus ruht auf einer Insel nahe der Stadt, genau zwischen der Hauptader und einem Nebenarm des Mains. Das Zentrum ist binnen weniger Minuten zu Fuß oder mit dem Auto über die Brücke erreichbar.
Die Frische und Leichtigkeit, die Sie beim Betreten der Glashalle empfangen, strahlen durchs ganze Haus. Von den Gästen hochgeschätzt wird die klare, lichtdurchflutete Architektur mit ihrem modernen Ambiente. Bodentiefe Fenster und beeindruckende Wandhöhen mit Oberlicht sorgen für eine tageshelle Atmosphäre im Konferenzzentrum Maininsel.
Kommen Sie zum Genießen: Spazieren Sie durch das angrenzende Naturschutzgebiet am sogenannten Saumain und laufen Sie direkt am Ufer des Mains.
Kartendaten © 2016 GeoBasis-DE/BKG (©2009), Google
Konferenzzentrum Maininsel Schweinfurt | 97424 Schweinfurt | 49 (0) 9721 7306-0
Tickets jetzt buchen